You are currently browsing the tag archive for the ‘US-TV’ tag.

[picapp align=“none“ wrap=“false“ link=“term=%22life+unexpected%22&iid=7586044″ src=“a/1/5/7/Tinsel_430a.JPG?adImageId=9305954&imageId=7586044″ width=“500″ height=“419″ /]

Cate und Lux: Mutter und Tochter in „Life Unexpected“

„You and me walk on, walk on, walk on, ‚cause you can’t go back now“, heißt es in dem gleichnamigen Song „Can’t Go Back Now“ von „The Weepies„. Er schließt die Pilotepisode der neuen Feelgood-Serie „Life Unexpected“ ab, die nach dem Ende von „Privileged“ endlich wieder ein (auch quotentechnischer) Lichtblick ist, auf dem sonst von meist erfolglosen Hochglanz-Lifestyle-Serien und erfolgreicherer Fantasy-Durchschnittskost dominiertem Network The CW, mit denen sich auch ProSieben ohne großen Aufwand diverse Sendeplätze füllt (Gossip Girl, 90210, Vampire Diaries, Supernatural).

Mit dem unaufdringlich, einfühlsamem Song der Weepies haben sich die Produzenten einen unter vielen passenden Songs ausgesucht, der die Handlung der ersten Episode begleitet. Auch inhaltlich, denn zurück gehts für Radiomoderatorin Cate Cassidy (Shiri Appleby) und Kneipenbesitzer Nate Bazile (Kristoffer Polaha) nicht mehr. Als sie selbst noch Teenager waren, hatten sie eine Affäre, und deren Ergebnis, die 15jährige Lux (Brittany Robertson), steht nun plötzlich vor der Tür und ein neues Leben beginnt – für alle. Mit im Boot sitzt, neben zwei eher füllenden Sidekicks von Nate, noch der potenzielle Ehemann von Cate und Co-Moderator Ryan, der von Kerr Smith gespielt wird, den wir als Jack aus Dawsons Creek kennen.

Smith selber vergleicht „Life Unexpected“ auch mit dem großen „Dawsons Creek„, dass ähnlich wie vorher „The Wonder Years“ oder heute „How I Met Your Mother“ einer ganzen Zuschauer-Generation „Soundtrack“ ihres Lebens war. Dass „Life Unexpected“ derart große Fußstapfen ausfüllen kann, darf schonmal bezweifelt werden. Für mich kommt es nach der ersten Episode nichtmal an „Privilged“ ran, und das obwohl tv.com es als „Unexpectedly Charming“ bezeichnet. Ich persönlich würde eher von „solide“ reden.

US Kritikerin Maureen Ryan fährt noch ein ein paar weitere große Namen auf, „Life Unexpected“ erinnere sie an „Gilmore Girls“ und „Everwood„. Und weiter: „Yes, ‚Life‘ does feature a fair amount of hugging, and its sheer adorableness threatens to overwhelm the proceedings at times. But this is a show with a sweet, earnest, witty heart, and to not give it a chance would be like kicking a puppy. In the face.“

Eine Chance kann man „Life Unexpected“ als Serienfan, der schon länger auf eine neue warmherzige, charmante Serie wartet, durchaus geben. Aber man sollte sich nicht zuviel erhoffen. In der Dreierbeziehung zwischen den „neuen“, richtigen Eltern von Lux auf der einen, und Ryan als quasi Stiefvater auf der anderen Seite, ist schonmal eine gefährlich altmodische Storyline, ein Hin- und Her der Mutter angelegt, auch wenn man die erste Episode als Absage an genau diese altbekannte Storyline verstehen kann, wenn man will. Aber eben auch als das Gegenteil.

Neumodisch hingegen und mehr als durchschnittlich ist der oben bereits verlinkte Internetauftritt von „Life Unexpected“ der sehr gut auf die Zielgruppe zugeschnitten ist. Viele der für die jungen Zuschauer produzierten TV-Serien, allen voran Glee, machen sinnvollen Gebrauch vom Internet. Egal ob Fangruppe auf Facebook, ein Forum, eine praktische Twitter-Übersicht oder dieses Widget, von dem ich allerdings nicht weiß, was man damit tolles machen soll…

[clearspring_widget title=“Widget“ wid=“4b32815c4d43d130″ pid=“4b56546e9d53af94″ width=“300″ height=“250″ domain=“cs81.clearspring.com“]

Nachtrag: Wie man wahrscheinlich sieht, funktioniert es nicht mehr. Irgendwie peinlich.

… im Internet ist „The CW“ und auch „Life Unexpected“ gut aufgestellt, oder auch nicht. Es fehlt eigentlich nur noch eine Möglichkeit die Musik aus der Sendung zu kaufen (oder in diesem Widgetdings abzuspielen), und damit kommen wir mal zurück zur Serie: Popmelodien, so weich wie das Fell eines Kätzchens, begleiten passend jede Gefühlregung, jede Storywendung in dieser äußerst ereignisreichen ersten Episode, die fast schon wie ein kurzer Film daher kommt. Dazu sieht alles auch noch ganz ordentlich aus. Ob aus „Life Unexpected“ allerdings mehr wird, als eine Serie, die an andere, sehr gute Serien erinnert, muss sich erst noch zeigen.

Life Unexpected Trailer

Kerr Van Cleve SmithKerr
Advertisements

Überblick

Das Jahr 2009 war kein sonderlich gutes Jahr für die US-Serien. An der Mainstream-Unterhaltungsfront gab es praktisch nichts neues, während allerdings die großen Popcorn-Serien wie „Prison Break“ oder „Heroes“ endeten oder in der Bedeutungslosigkeit verschwanden. Der ABC-Neuzugang „FlashForward“ startete mit großem Aufsehen, konnte aber, wie ich schon vorhersagte, nicht überzeugen. Bei den Sitcoms konnte keine der neuen Serien den bereits laufenden Hits das Wasser reichen. Einzig „Modern Family“ gilt bei vielen Kritikern als neuer Hit, ja als eine der wichtigsten Serien der letzten Jahre, dazu später mehr. Wer Comedys wie „It’s Always Sunny in Philadelphia„, „Curb Your Enthusiasm„, „How I Met Your Mother“ oder „Two and a Half Men“ noch nicht gesehen hat, braucht den Neuzugängen erst gar keine Chance geben. Auch im anspruchsvolleren Drama-Bereich sieht es mau aus: ein neuer Meilenstein auf dem Level eines „Mad Men„, „The Sopranos“ oder „The Wire“ ist auf weiter Flur nicht in Sicht. Fünf Serien, die echte Serienfans nicht verpasst haben sollten, habe ich dennoch gefunden.

Die besten neuen Serien 2009

Nurse Jackie (c) Showtime

Nurse Jackie mit der auch aus den Sopranos bekannten Edie Falco ist wahrscheinlich die beste neue Serie in diesem Jahr. Witzig, symphatisch und fies. Die düstere Comedy handelt von der tablettensüchtigen, taktlosen, aber auch gutherzigen Schwester Jackie Peyton, die zu allem Überfluß auch noch ihren Mann betrügt, im Krankenhausalltag aber eine gute Seele ist. Anfangs noch etwas auf Robin Hood und Racheengel (siehe Erstkritik) getrimmt, konzentrierte sich die Serie ab der zweiten Episode mehr auf die Charaktere und ihre Geschichten. Mit der versnobten, aber unaufgeregten britischen Ärztin O’Hara und der tapsigen Schwesternschülerin Zoey hat Jackie die besten Sidekicks an die Seite gestellt bekommen, die man sich vorstellen kann. Neben der grandiosen Dynamik der drei Figuren sehen die restlichen Charaktere der Serie ziemlich alt aus.

Erstkritik bei tvundso.com: Nurse Jackie

Parks and Recreation (c) NBC

Parks and Recreation ist, kurz gesagt, dasselbe wie das amerikanische „The Office“ – nur nicht im Büro, sondern in der öffentlichen Verwaltung. Im Mittelpunkt steht die mittlere Beamte Leslie Knope (SNLs Amy Poehler), die genauso wie Michael Scott in „The Office“ ja eigentliche das Gute will, aber meistens eher für Chaos sorgt und versagt. Meistens, nicht immer. Getreu dem Motto „Yes, we can!“ lässt sich Leslie, die in einem Ort namens „Pawnee“ einen Park anlegen will,  jedoch nicht kleinkriegen. Die politische Aufbruchstimmung in Amerika ist jedoch inzwischen schon wieder verflogen, so dass auch Parks and Recreation scheinbar wenig Freunde gewonnen hat. Neben „30 Rock“ und „The Office“ gehört die Mockumentary jedoch eindeutig zu den besten Sitcoms der letzten Jahre bei NBC. Die Qualität der Episoden schwankt allerdings zwischen grandios und langweilig.

Mehr zur Serie hier auf tvundso.com: Parks and Recreation

The Good Wife (c) CBS

The Good Wife, die starke Ehefrau, sei es nun Hillary Clinton oder Patricia Blagojevich (die Frau eines wegen Korrputionsverdachts dem Amt enthobenen Gouverneurs, die im US-Dschungelcamp war, er selbst geht zu Celebrity Apprentice) – die starke Ehefrau stand in den letzten Jahren öfter Mal im Mittelpunkt des Medieninteresses. Und da dieses Jahr ohnehin Frauenjahr war (Cougar Town, Accidentally on Purpose) durfte Juliana Margulies (Emergency Room) in „The Good Wife“ eine Anwältin spielen, deren Mann, ein Bezirksstaatsanwalt, wegen Korruptionsverdacht und Affären ebenfalls aus dem Amt und direkt in den Knast gehoben wurde. Für ihre Rolle wurde Margulies für einen Golden Globe nominiert, aber auch die anderen Charaktere, vor allem Christine Baranksi als Kanzleichefin und Archie Panjabi als Kanzlei-eigene Schnüfflerin sind großartig. Dazu leisten die Macher bei „The Good Wife“ hervorragende Arbeit bei Kamera, Schnitt und Ton. Leider allerdings bleiben die Stories, sowohl die Rahmenhandlung als auch die jeweiligen Gerichts-Fälle, hinter Schauspiel und technischen Werten zurück. Das dürfte wohl auch die Zurückhaltung der Kritiker erklären. Beim Publikum aber holt die Serie sehr gute Quoten.

Erstkritik hier bei tvundso.com: The Good Wife

Modern Family (c) ABC

Modern Family ist bei den Kritikern der Hit des Jahres. Der Grund ist simpel: Modern Family ist eine moderne Version der klassischen Familiensitcom, bei der es nicht nur am Ende jeder Episode, sondern auch ganz allgemein eine Moral gibt. Das was einst die „Cosby Show“ für die schwarze Community, Integration und Akzeptanz geleistet hat, das kann auch Modern Family leisten – für Schwule, Patchworkfamilien und Migranten. Das Vorhaben gelingt so behutsam und unproblematisch, dass die Serie natürlich beim gesamten Publikum Akzeptanz finden musste. Und außerdem ist ja auch Al Bundy, also Ed O’Neill, mit dabei, als Familienoberhaupt. Die Mockumentary funktioniert zusehends besser und dürfte noch eine große Zukunft vor sich haben. Für junge Erwachsene und Singles allerdings, und eigentlich auch für alle die keine Durchschnitts-Amerikaner sind (und also Homosexualität völlig normal finden) dürfte die Sitcom nicht von vorrangigem Interesse sein.

Erstkritik hier bei tvundso.com: Modern Family

Glee (c) FOX

Glee, die Musical-Comedy von Fox, die gerade pausiert (obwohl man sie nach American Idol zeigen könnte, aber es gibt nicht genug Material) war vor allem bei den jungen Zuschauern dieses Jahr der Hit. Wo auch immer man im Internet hingeschaut hat, die „Gleeks“ hinterließen ihre Spuren. Vor allem bei Twitter und auf zahlreichen Fanseiten. Die herrlich überzogene, oft aber auch überhastet und unkoordiniert wirkende, manchmal comichafte Serie schaffte es auch zahlreiche Kritiker für sich zu gewinnen. Besonders Jane Lynch als fiese Cheerleader-Trainerin „Sue Sylvester“ wurde zu einer neuen Kultfigur im US-Fernsehen. Die Qualität der Musik schwankt zwischen genial und fremdschämig, bildet damit aber den idealen Soundtrack einer an die Popkultur verschwendeten Jugend. Herrlich bunt, erfrischend, kitschig und emotional. Manchmal aber wirken leider die Macher in ihrem Werk von dem Potenzial der Serie erschlagen. Interessant dürfte auch die Frage sein, wie lange die Halbwertszeit der Serie letztlich ist.

Mehr zur Serie hier auf tvundso.com: Glee

Jetzt gehts richtig los. Nach der Verleihung der Emmys am vergangenen Sonntag, 20. September 2009, starten die US Sender nun ins neue Herbstprogramm. ( ustv0910 )

Eine komplette Programmübersicht gibt es hier bei epguides.com.

Neustarts nach Datum: (verlinkte Serien führen zum Review auf diesem Blog)

bereits gestartet: Glee, The Vampire Diaries, Melrose Place, Beautiful Life, Community

  • 20.9.: Bored To Death (Schriftsteller als Privatschnüffler)
  • 21.9.: Accidentally On Purpose (Comedy, Ältere Frau mit jungem Mann)
  • 22.9.: The Forgotten (Krimi, unbekannte Verbrechensopfer), The Good Wife (Polit/Justiz-Drama), NCIS: Los Angeles (Agenten-Action)
  • 23.9.: Merci (3 Krankenschwestern), Modern Family (Doku-Comedy, 3 Familien), Eastwick (Fantasiefun, basiert auf Film „Die Hexen von Eastwick“), Cougar Town (Alleinerziehende Mutter, Comedy)
  • 24.9.: Flash Forward (FBI, Mysterie, Zukunftsvisionen)
  • 25.9.: Brothers (Ex-Footballer, Bruder im Rohlstuhl, Familien-Comedy)
  • 28.9.: Trauma (Rettungssani-Action), Cleveland (Trickserie ala Family Guy)
  • 30.9.: Hank (Ruhestands/Familien-Comedy), The Middle (Familien-Comedy)
  • 2.10.: Stargate Universe (Scifi)
  • 4.10.: Three Rivers (Organtransplantation, Medizin)
  • 5.10.: Sherri (Mütter-Job/Familie Comedy)
  • 7.10.: Secret Girlfriend (Experimentelle Beziehungsserie)
  • 23.10.: White Collar (Trickbetrüger und FBI-Agent als Team)
  • 3.11.: V (Alien Invasion)

Auch im Sommer warten einige attraktive Programme auf die Fans amerikanischem Fernsehens. Einige davon werden vermutlich nichtmal auf einschlägigen TV-Börsen auftauchen, aber vielleicht später mal auf DVD oder im Pay-TV. Hier eine Übersicht über neue Serien und Shows, die man im Auge behalten sollte.

I’m a Celebrity, Get me out of here!, Reality, ab 1. Juni, NBC, US-Version der beliebten Dschungelshow. Mehr auf diesem Blog.

The Philanthropist, Fiktion, ab 24. Juni, NBC: Der Milliardär Teddy Rist vollbringt gute Taten auf der ganzen Welt. Er liefert Impfstoffe nach Nigeria, oder lässt einen Prostitutionsring in Paris hochgehen.

NYC Prep, Doku, ab 23. Juni, Bravo: achtteilige Dokumentation über New Yorker Stadtkinder, soll eine Gegenthese zu Gossip Girl sein

Hung, Fiction, ab 28. Juni, HBO: Der geschiedene Lehrer Ray Trecker, Vater zweier Kinder, entschließt sich nach einem Selbsthilfeseminar Prostituierter zu werden.

Hammertime, Reality, ab 14. Juni, A&E: Celeb-Reality über das (Familien)-Leben des kultigen Ex-Rappers MC Hammer.

Warehouse 13, Ficition, ab 7. Juli, SyFy: Geheimdienst-Agenten bewachen ein Warenhaus voller mysteriöser und übernatürlicher Artefakte.

Dating in the Dark, Dating-Show, ab 20. Juli, ABC: Singles lernen sich in einem „Darkroom“ kennen, während die TV-Zuschauer das ganze per Nightvision beobachten.

[Quelle: ew.com]

tvstipps

Die fünf großen amerikanischen Broadcaster, ABC, CBS, NBC, Fox und The CW, geben in dieser Woche ihr Herbstprogramm bekannt. Upfront Week heißt das drüben in Amerika. ABC und Fox haben bereits alle neuen, verlängerten und abgesetzten Serien bekannt gegeben, NBC folgt am Dienstag, CBS am Mittwoch und The CW am Donnerstag. Die Präsentation der Programmplanung für Herbst und Winter ist auch wichtig, damit die Broadcaster schonmal Werbeblöcke verkaufen können. Experten rechnen aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung allerdings mit einem Rückgang der Werbeeinnahmen.

Welche Serien wurden abgesetzt, welche wurden verlängert, welche kommen neu hinzu? Hier stehts! (wird aktualisiert)

FOX

  • abgesetzt: Do Not Disturb, Prison Break, King of the Hill, Sit Down Shut Up, Terminator – The Sarah Connor Chronicles
  • verlängert: 24, American Dad, Bones, American Idol, Dollhouse, Family Guy, Fringe, House, Kitchen Nightmares, Lie to me, The Simpsons, ‚Til Death
  • neu: Brothers (Sitcom: Ex-Footballstar und behinderter Bruder), The Cleveland Show (Family Guy-Spin of), Glee (musiklastige Sitcom), Human Target (Action), Past Live (Mysterie-Thriller), Sons of Tucson (Familiensitcom)

ABC

  • abgesetzt: According to Jim, Boston Legal, Cupid, Dirty Sexy Money, Eli Stone, In the Motherhood, Life on Mars, Pushing Daisies, Samantha Who, The Unusuals
  • verlängert: Better of Ted, Brothers and Sisters, Castle, Desparate Housewifes, Grey’s Anantomy, Lost, Private Practise, Scrubs, Ugly Betty
  • neu: Cougar Town (Sitcom, 40Jährige sucht Partner), Eastwick (Mysterie), Hank (Sitcom, Unternehmer in Rente), Flash Forward (Mysterie), Happy Town (Krimidrama, erstes Verbrechen seit Jahren in kleiner Stadt), The Deep End (Anwälte-Drama), The Middle (Mütter-Drama), V (Alien-Mysterie), The Forgotten (Amateure bekämpfen Verbrechen), Modern Family (Doku-Drama), Shark Tank (Reality)

CBS

  • abgesetzt: Harper’s Island, Without a Trace, The Unit, Worst Week, The Ex List, Eleventh Hour
  • verlängert: Amazing Race, Big Bag Theory, Cold Case, Criminal Minds, CSI/Miami/New York, Ghost Whisperer, How I Met Your Mother, The Mentalist, NCIS, Numb3rs, Rules of Engagement, Survivor, Two and a half Men, Gary Unmarried, Medium, The New Adventures of Old Christine,
  • neu: Accidentally on Purpose (Sitcom, schwangere Frau, junger Freund), ein NCIS-Spin of, Three Rivers (Ärzte-Drama), Miami Trauma (Ärzte-Drama), The Good Wife (Justiz/Polit-Drama), Undercover Boss (Reality)

NBC

  • abgesetzt: Kath & Kim, Kings, Knight Rider, Life, Lipstick Jungle, My Name is Earl (eventuell Fox, ABC), Medium (eventuell weiter bei CBS), Crusoe, Emergency Room, My Own Worst Enemy
  • verlängert: 30 Rock, The Biggest Loser, Celebrity Apprentice, Chuck, Friday Night Lights, Heroes, Law & Order/SVU, The Office, Parks and Recreation, Southland
  • neu: Parenthood (Familiendrama), Trauma (Ärtzte-Drama), Day One (Scifi, Leben nach einem Meteroiteneinschlag), Mercy (Drama, Krankenschwestern), Community (Anwalt muss aufs Community-College), 100 Questions (Singles, Dating)

The CW (tba Donnerstag)

  • abgesetzt: Everybody Hates Chris, Reaper, Privileged, The Game
  • verlängert: 90210, America’s Next Top Modell, Gossip Girl, One Tree Hill, Smallville, Supernatural
  • neu: Melrose Place (Twens), Vampires (Grusel, Love), The Beautiful Life (Modell-WG)

[Quellen: serienjunkies, LA Times Blog, Entertainment Weekly, New York Times, Chicago Tribune, TV by the numbers]

(ustv0910)

Twittern geht immer

Social Web

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 7 Followern an

Knopfleiste

Statistik

  • 718,165 Seitenaufrufe seit Ende 2008