You are currently browsing the tag archive for the ‘Big Brother’ tag.

Bilder aus dem britschen Big Brother Haus (die Bewohner erfahren von der Task, Einkleiden) und vom Torwandschießen aus britischer Sicht. Klicken zum vergrößern.

Nicht einmal ausreichend Trikots für alle Hausbewohner waren offensichtlich drin: beim Torwandschießen der deutschen gegen die britischen Bewohner der Big Brother Häuser der beiden Länder mussten sich die Deutschen ihre Trikots teilen, während die Briten perfekt eingekleidet waren. Anlässlich der 4:1 aus britischer Sicht verlorenen gegangenen Partie bei der Fußball WM hatten die englischen TV Macher ein Crossover der beiden Häuser vorgeschlagen.

wunschliste.de schreibt:

„Die ursprüngliche Absicht war, jeweils einen der Bewohner auszutauschen, der als Torwart im fremden Land zu einem echten Elfmeterschießen antritt. Das ließ offenbar das deutlich niedrigere Budget der deutschen Kollegen nicht zu. Jedenfalls wurde diese Idee wieder verworfen: ‚Wir mussten etwas machen, was die Deutschen auch leicht hinbekommen‘, so [Phil Edgar] Jones [Kreativdirektor der Briten]. Stattdessen treten beide Seiten nun zu einem Torwandschießen an.“

Erster Kommentar einer deutschen Hausbewohnerin, als die Satelitenschaltung aufgebaut wurde: „Die sehen richtig englisch aus“. Und der homosexuelle UK-Hausbewohner Mario über den deutschen Matchmaster: „I like that german Big Brother guy, he’s hot.“

Anders als bei der realen Partie gewannen im Falle Big Brothers die Briten das Torwand-Duell mit 2:1 nach insgesamt 34 Schüssen. Beide Teams taten sich schwer, die Torwand überhaupt zu treffen. Zuschauer beider Länder konnten die Partie in ihren Livestreams verfolgen. Die Briten bewiesen dabei deutlich mehr Humor. In der deutschen Tageszusammenfassung und der britischen Daily Show war die Kurzfassung jeweils Sonntags zu sehen. Die britischen Bewohner konnten als Belohung für das gewonnen Match schließlich die Niederlage Englands im Fernsehen mitverfolgen.

Trotz der eher schwachen Umsetzung des Fußball Duells: eine tolle Idee beide Häuser gegeneinander antreten zu lassen. Das hätte man in der Geschichte der TV Show ruhig öfter machen können.

Mehr zu Big Brother 11 UK

Advertisements

Big Brother hatte direkt am ersten kompletten Tag im britischen Big Brother Haus, ein besonderes Highlight für die Hausbewohner vorbereitet: Einen Lunch in luftiger Höhe. Hier sind die Bilder und eine kurze Beschreibung des Events.

Der große Bruder lud zu einem 3 Gänge-Menu in 40 Meter Höhe. Bewohnerin Sunshine durfte am Boden bleiben. Das war auch die richtige Wahl: sie ist ohnehin Veganerin und hat zudem noch Höhenangst. Auf sie sollte noch eine andere Aufgabe warten. Denn: der Lunch in 40 Meter Höhe war gleichzeitig die wöchentlich Shopping-Task. Scheinbar war es ganz schön wacklig da oben, der Wind lies die Konstruktion ziemlich schwanken.

Sunshine am Boden bekam die Aufgabe Bilder zu Zitaten aus der Presse über die Housemates auf einer großen Leinwand aufzumalen. Dazu gehörten zum Beispiel Formulierungen wie „Big Boobed Babe“ oder „Wannabes“. Zwei Formulieren wurden richtig erraten, wofür 200 Britische Pfund für das Shopping Budget gab. Auf einer Wiese in der Nähe des Geländes konnte man wohl auch Fans sehen, die das Spektakel am Himmel verfolgten.

Alles zu Big Brother 11 UK

Täglich während der Daily Show (22 Uhr): Big Brother Chat

Ja, ich weiß, ich wollte eigentlich gar nicht soviel über Big Brother 11 schreiben bzw. posten. Aber der Start einer neuen Big Brother Staffel ist ja immer ein besonderes Highlight. Und dies ist immerhin die letzte erste Nacht in der Geschichte der britischen Version der Reality Show. Hier also ein paar Bilder aus dieser ersten Nacht im Haus.

Aufgenommen wurden sie während des Livestreams auf E4 (wen es interessiert, der Delay beträgt 15 bis 20 Minuten). Sie sind jetzt hoffentlich auch in besserer Qualität als in meinem ersten Post zu den neuen Hausbewohnern (siehe unten). Mit einem Klick gelangt ihr zu Großansicht.

Big Brother 11 UK – Die 14 neuen Hausbewohner in der Übersicht

Der Moment, an dem die 11. Staffel Big Brother UK beginnt! Es ist die letzte britische Big Brother Staffel. Doch ruhig und traurig will Big Brother nicht von den Bildschirmen verschwinden…

14 neue Hausbewohner haben die Macher und in einem Fall die Lostrommel ausgewählt, darunter einer amputierter Kriegsversehrter. Die Pläne dafür einen Versehrten ins Haus zu schicken schon Ende 2009 für Aufsehen, auch in Deutschland, gesorgt. Ex-Soldat Steve ist auf dem folgenden Bild sitzend rechts hinter Davina zu sehen.

Moderatorin Davina McCall vor den 99 (?) Kandidaten, von denen Big Brother an diesem Abend 14 auswählen wird, die das Big Brother Haus betreten werden. Danach kommt es zum üblichen Rundgang durch das neu umgebaute Big Brother Haus, dass trotzdem fast genauso aussieht wie immer. Das Highlight ist „The Nest“ ein riesiges, kuschliges Körbchen, indem gut gelästert werden kann. Der aus der vergangenen Staffel von Celebrity Big Brother bekannte „Tree of Temptation“ ist jetzt ein Möbelstück, mit dem Davina während der ersten Show Big Mouth telefonierte. Wird er die Hausbewohner wieder zu geheimen Aufgaben überreden können?

Hausbewohner (von links nach rechts und oben nach unten in der Galerie):

Sorry für die schlechte Qualität, aber ich hab die Screenshots (und den Blogpost) live während der Sendung gemacht. Auf der Channel 4 Website gibt es mehr zu den Hausbewohnern.

Josie – scheint eine Powerfrau zu sein, gut genährt, ihre ersten Moment im Haus verbringt sie mit Glücksschreien.

Steve – einer der Kriegsversehrten, nach denen endemol UK gesucht hatte und nun offenbar fündig geworden ist. Er hat zwei amputierte Unterschenkel und nur ein Auge, dafür aber 8 Kinder. Er darf das Haus durch den Diary Room betreten. Mit Josie scheint er sich gut zu verstehen. Wir erfahren, dass die Hausbewohner sich vorher schon kennen gelernt haben.

Ben – ein britischer Snob, der schöne Dinge mag. Gibt an, kein Teamplayer zu sein. Wirkt sehr blasiert. Er wird von den Fans vor Studio mit lauten Buhrufen begrüßt. Angeblich hat er aber ein gutes Herz und Humor, sagt er. „Looks like a prison designed bei Boy George“ ist sein erster Kommentar zum Big Brother-Haus.

Rachel – Die Friseuse meint, sie ist wahrscheinlich die gesprächigste Frau im Haus und erwartet, dass sie die meiste Aufmerksamkeit bekommen. Beim Kochen ist sie etwas faul. Für sie gibt es ebenfalls Buhrufe.

Nathan – Der Schreiner mit der durchgängigen Augenbraue. Eine raue britische Natur, kann gut kochen, wirkt solide und spaßig. Die Fans mögen ihn offensichtlich. Im Haus ruft er als erstes nach einem Drink.

Dave – ein Mönch, der scheinbar eine geborene Frohnatur ist. Zuerst dachte ich ja, es handelt sich um einen dieser verrückten Live Rollenspieler. Aber Dave hat sein wildes Partyleben hinter sich gelassen und sich ganz der christlichen Kirche zugewendet. Die Reaktionen der Zuschauer sind gemischt. Lachend betritt er das Haus.

Caiomhe – War als Kind ein Geek und Einzelgänger, nun möchte sie berühmt werden und liebt es zu flirten. Hat mal zwei Jahre in Madrid gelebt. Sie denkt, dass sie heiß ist. Wird wohl die Hausdiva werden. Gemischte Reaktionen der Fans.

Covan – hält sich für sehr intelligent, aber auch für arrogant. Hatte noch nie eine Beziehung. „Smilie, shiny, happy“, beschreibt ihn nach eigener Ansicht am besten.

Shabby – ausgeflippte Filmemacherin, wirkt sehr extrovertiert. Möchte der Lieblings der Independet-Film-Szene werden. Mag alle Frauen. Wird direkt ausgebuht. Macht im Haus auch einen sehr ausgelippten Eindruck.

Ife – die Tänzerin und Sängerin möchte kein Wannabe sein, wirkt aber so. Sie hat entscheiden, dass sie ein Star sein sollte.

John James – wirkt in dem Moment, indem Big Brother seinen Namen verkündet so unbeeindruckt als hätte er nichts anderes erwartet. Der Australier ist Bodybuilder und scheint die Rolle des Schönlings perfekt auszufüllen.

Sunshine – die Medizinstudentin hat einen Chihuahua (wie Vorjahresgewinnerin Sophie Reade) und fährt einen Cabriolet. Sie mag intellektuelle Gespräche und wirkt sehr niedlich. Beides muss kein Gegensatz sein, sagt sie.

Corin – die Verkäuferin wirkt etwas primitiv, aber herzlich. Obwohl sie sehr gestylt ist, empfindet man sie nicht unbedingt als oberflächlich oder arrogant.

Der letzte Hausbewohner wird unter 86 übrig bleibenden Kandidaten per Lostrommel ausgelost:

Mario – „I think about to wee myself“ ist seine erste Reaktion. Doch aus großen Zufall folgt große Verantwortung. Auf ihn wartet der „impossible task“. Er muss das Haus als Maulwurf betreten. Enttarnen ihn seine Mitbewohner, muss er das Haus wieder verlassen. Seine Aufgabe: Das Haus und seine Mitbewohner sabottieren. Er trägt ein Maulwurfkostüm und soll in einem Mauwurfsloch schlafen. Außerdem trägt er ein Schild um den Hals: „I am a mole“. Eine gute Tarnung ist das nicht… aber wer weiß… Biedermann und die Brandstifter anyone?

Tja, das wars… die Eröffnungsshow von Big Brother ist vorbei. Mein erster Eindruck: Die Hausbewohner wirken wie eine Mischung aus den eheren prolligen Kandidaten der früheren Staffel und den bunten Paradiesvögeln, die uns die vergangene 10te Staffel im letzten Jahr bescherte. Also wie ein Best of. Das wäre ja auch ein gutes Motto für diese letzte Staffel Big Brother.

Night Night 🙂

Mehr: Bilder aus der ersten Nacht im Big Brother Haus.

Der Anfang vom Ende: ab morgen (9. Juni 2010) auf Channel 4.

Ständig aktuelle Diskussionen und News im IOFF-Thread zu Big Brother 11.

Offizielle Infos bei Channel 4s Big Brother Website.

Fansites: totalbigbrother.com, insidebigbrother.net

Hier auf tvundso.com wird es in diesem Jahr kein tägliches Tagebuch geben, aber regelmäßige Einschätzungen. Zu den Beiträgen zu Big Brother 2009.

Micaela (links) und Pisei (rechts) kurz vor ihrem Auszug aus dem Big Brother Haus, in der Mitte: Sabrina. Screenshot: clipfish.de Livestream

Traurige Gesichter im deutschen Big Brother Haus nach Mitternacht am Montag/Dienstag der dritten Staffelwoche: Micalea und Pisei haben sich entschlossen, das Big Brother Haus freiwillig zu verlassen. Gegen 1 Uhr versammeln die beiden die anderen 12 Hausbewohner und teilen ihre Entscheidung mit. Kurz zuvor hatte der Große Bruder im Sprechzimmer wohl grünes Licht für den Auszug gegeben. Sie möchten das Haus verlassen, da sie sich nicht mehr wohlfühlen. Pisei möchte ihr Leben zurück, Micaela sagt, sie baue im Haus seelisch ab. Die anderen sollen es nicht so schwer nehmen, schließlich müssen sie ihre Trauermiene nicht mehr ertragen. Harald, der Micaela von allen Hausbewohnern von Beginn an sehr nahe stand, weint.

Auch Mitbewohnerin Sabrina, die sich mit den beiden ebenfalls recht gut verstand, ist sichtlich enttäuscht. Dann verkündet der Große Bruder: „Micaela und Pisei, verlasst nun das Haus durch die Vordertür.“ Sie ist nun ohne die beiden im Haus, nachdem Uwe kurz nach halb zwei die Tür hinter den beiden zugemacht hat. Da warens nur noch zwölf. Carlos eilt herbei um Sabrina zu trösten. Mehr zu den Ereignissen der Nacht im Big Brother Tagebuch im Ioff.

Aktualisiert: Big Brother 10 Voting

Der tränenreiche Auszug von Micaela und Pisei war ein weiteres emotionales Highlight im Container, der dieser Tage kaum zur Ruhe kommt. Erst Ende der vergangenen Woche gabs zahlreichen Streit, Lästereien und natürlich den ebenfalls tränenreichen und plötzlichen Auszug von Cora, die es zuvor als vermeintliches Highlight bis in die britische Boulevardzeitung „The Sun“ geschafft hatte. Die Sun lobte die Entscheidung der deutschen Big Brother Produzenten, eine Pornodarstellerin ins Haus zu holen. Das sei ja wohl spannender als die britischen Promi Big Brother-Kandidaten Stephen Baldwin und Alex Reid über die Bibel diskutieren zu sehen. Ich sehe das zwar genau andersherum, die deutschen Zuschauer schloßen Cora allerdings ins Herz. Dass die Pornomaus nebenbei weiterhin ihre Pinkelpornos vermarktet, scheint 2010 keinen mehr zu stören. Ist ja auch kein Vebrechen – das deutliche Zuschauervoting von über 90 Prozent für ihren Wiedereinzug wundert mich allerdings. Wer sich für Cora interessiert, sollte die prallvollen Threads zu ihr im Ioff verfolgen: Pro Cora, Anti Cora oder mal bei Google nach „Sexy Cora“ suchen.

Auch Pornoklaus, der nicht weniger krasse Sexfilme gedreht hat, scheint sich mehr oder weniger einige Symphatien zu erarbeiten. Aus Streit und Konflikten hält er sich entspannt heraus und macht ab und an einen durchdachten Spruch. Für Unterhaltung sorgen zudem seine regelmäßigen Annäherungsversuche an die weiblichen Bewoherinnen. Die Entscheidung von endemol/RTL II diesmal besonders krasse Bewohner ins Haus zu holen zahlt sich also aus. Aus Sicht der anvisierten Zielgruppe gibt es offensichtlich keine zu großen Extreme mehr. Anything goes. Kein Wunder, dass sich Micaela und Pisei im Haus nicht mehr wohl gefühlt haben. Unter Gleichen ist es schließlich am schönsten. Doch waren Gleiche aus Sicht der beiden anspruchvolleren Models wohl nicht mehr vorhanden. Nur Sozialirgendwas-Studentin Eva hält weiterhin mutig und ohne sichtliche Spuren durch. Das wird noch ein hartes Praxissemester.

Mehr Big Brother 10

Inzwischen (Stand 16.01.2010) befinden sich nun die 13 ersten Bewohner im Big Brother Haus. Hier auf tvundso.com könnt ihr darüber abstimmen, wer Euer Lieblingsbewohner ist. Die Bewohnernamen sind alphabetisch geordnet (außer Klaus), Mehrfachabstimmungen werden durch Cookie und IP-Sperre verhindert. Die Umfrage wird in sinnvollen Abständen aktualisiert, die Ergebnisse sind dann hier sichtbar.

Nachtrag 18.01.: Klaus hinzugefügt

Nachtrag 26.01.: Pisei (1 Stimme/Prozent) und Micaela (6 S/P) entfernt.

Nachtrag 29.01.: Jessica hinzugefügt

Big Brother 10: Zweite Umfrage Lieblingsbewohner-Bewohner (09.02.)


Ergebnis der ersten Umfrage (16.01.):

Carlos 10 Prozent (17 Stimmen), Caro 26 (46), Daniel 6 (10), Eva 19 (33), Harald 2 (3), Iris 3 (6), Jessica 1 (2), Klaus 8 (15), Kristina 6 (10), Pluto 2 (4), Sabrina 2 (4), Tobias 3 (6), Uwe 12 (22)

Hier findet ihr eine ausführliche Analyse verschiedener Votings aus den großen Fan-Foren und Fansites von Big Brother.

Big Brother 10 Deutschland – Alle Infos

Als im vergangenen Juni die 1o. Staffel Big Brother in UK begann, schrieb der Guardian: „The first Big Brother was a relatively innocent social experiment. The 10th, which started this week, looks set to be yet another freak show“. Freak Show! Das waren auch die Reaktionen im Internet auf die ersten Bewohner der zehnten deutschen Staffel. Gleich zwölf Stück sperrten endemol und RTL II in die beiden TV-Häuser. Nachdem Big Brother jahrelang und weltweit eigentlich vor allem auf Assis und Prolls setzte und die entsprechende Konflikte des Millieus rund ums Ficken, Rassismus und Vorurteile abbildete und provozierte, setzte spätestens der von der inzwischen verstorbenen Jade Goody ausgelöste Rassismus-Skandal diesem Treiben scheinbar ein Ende.

In Deutschland kam man Ende 2008 auch verbunden mit dem Wunsch aus dem Sender RTL II mehr als einen Assi-Sender zu machen sogar auf die Idee relativ blasse Normalos in den Container zu schicken und eine Reality-Soap aus dem Format zu machen. Nachdem das bekannter Weise gehörig schief ging, sollen es in diesem Jahr offensichtlich der schon aus den Medien bekannte „Freak“ lösen. Silikonbrüste, Models, Extremsportler, Leute, die auch schonmal in einer Doku-Soap oder sonstwie im Fernsehen waren, sind diesmal reichlich vertreten. Charaktere, die das Fernsehen selbst produziert hat.

Hier also die ersten 12 Hausbewohner von Big Brother 10 im Überblick:

Neu! Voting: Wer ist Euer Lieblingsbewohner?

Cora ist 20, kommt aus Hamburg und ist bereits seit eineinhalb Jahren Pornodarstellerin. Ihre Ausbildung als Krankenschwester musste sie abbrechen, weil sie Probleme mit dem Rücken hatte. „Aber bumsen geht noch?“, fragte Mitbewohner Uwe da direkt. Scheinbar ja, sogar mit 20 Männern auf einmal oder so. Könnte ein paar Wochen im Haus bleiben, wenn sie es auf der Müllhalde aushält. Chancen beim Publikum eher mäßig.

Pisei, 18, aus Dresden kommt eigentlich aus Kambodscha, und ist angeblich Model. Im Haus ist sie eher passiv und auch bei den Zuschauern dürfte sie nicht gut ankommen: zu arrogant, zu unterkühlt. Ein heißer Kandidat für den ersten Rauswurf durchs Zuschauervoting. Falls sie irgendwann nominiert werden sollte.

Kristina, 23, kommt aus Kasachstan, wohnt jetzt aber in Troisdorf. Sie mag keine deutschen Männer, findet ihren Po und ihre Beine zu dick, was man aber von außen so nicht sieht. Wird wahrscheinlich auch nicht zu den großen Nummern der Staffel gehören. Könnte als Standardinventar aber eine Weile unterm Radar fliegen.

Iris, 42, Gastronomin aus Ludwigshafen, war schon mal in einer Nebenhandlung im Fernsehen zu sehen, nämlich als Mutter ihrer realen Tochter Daniela Katzenberger, die man aus mindestens zwei Vox-Doku-Soaps kennen könnte. Ist das eigentlich irgendeine Form von Prominenz? Z-Promi oder so? Im Haus ist sie auch die Mutti und könnte sicher zum kleinen Symphatieträger in dieser Staffel werden. Außer bei ungünstigen Umständen in Sachen Nominierung dürfte sie ne Weile im Haus bleiben.

Micaela, 26, war schonmal bei Germanys Next Top Model dabei, will jetzt aber ein normales Leben. Was liegt da näher als ins Big Brother Haus zu ziehen? Vorgestellt wurde sie als sehr traurig, was manche Fans direkt als gestellt interpretierten. Ich denke allerdings, dass es authentisch war. An ihr dürften sich die Geister scheiden. Manche mögen sie, manche hassen sie. Wird sie die Zuschauer im Laufe der Staffel von sich überzeugen können? Potenzial hat sie. Und nackt duschen tut sie auch.

Eva, 26, studiert Sozialpädagogik in Bielefeld (Bielefeld!) und hatte noch nie einen Freund. Ob sie da ausgerechnet im Big Brother Haus was mit einem Mann anfangen würde, sogar Sex hätte? Eher nicht. Insofern beste Voraussetzungen um lange im Haus zu bleiben. Denn die Erfahrung zeigt: Frauen (sowie Männer), die bei Big Brother Sex und Beziehungsstress haben, gewinnen eher nicht. Eva eroberte sofort die Herzen vieler Zuschauer. Schon jetzt ein heißer Kandidat auf Finale und Sieg.

Carlos (45) und Harald (42) sind bereits aus dem Supertalent 2008 bekannt. Carlos kam damals bis ins Finale. Beide sind schwul und ein Paar, kommen aus Berlin. Um sie drehte sich zunächst das erste Interesse, denn beide sind sind HIV positiv. Zusammen mit später Eva und auch Micaela und vielleicht Iris könnten sie im Verlauf der Staffel zum harten Kern des Hauses werden und entsprechend lange im Container bleiben.

Horst (41), Tätowierer aus Otzberg, zog direkt nach nichtmal einem Tag wieder aus. Ihn störte das Thema Krankheit im Container, was durch Carlos und Harald in seinen Augen wohl immer präsent ist.

Pluto, 30, aus Köln ist ein überzeugter Obdachloser. Zusammen mit seinem Schäferhund lebt und schläft er am liebsten auf der Straße. Trotz seiner Hintergrundgeschichte wirkt er aber eher langweilig. Ist sicher nicht der erste, der das Haus verlassen muss, dürfte aber nicht all zu lange bleiben. Das die Zuschauer ihm wegen seiner Obdachlosigkeit am ehesten das Sieggeld gönnen, ist eher unwahrscheinlich.

Uwe, 22, Kampfsportler aus Hamburg, genannt auch „Flying Uwe“, ist sowas wie die Premiumversion vom Marcel Köthen, allerdings ohne dessen nun schon ewtas abgenutzten Kult-Faktor: unbekümmert und immer ein flotter Spruch auf den Lippen. Beweist er sich auch in Matches, wovon auszugehen ist, könnte er gute Chancen haben sich Stück für Stück einen festen Platz im Haus zu erarbeiten. Als relativer Normalo fällt nämlich erstmal nur durch Worte und Taten auf.

Daniel, 19, aus Essen ist eher so der Typ Macho, aber ganz harmlos. Die entspannte Frohnatur ist im Big Brother Container genau in ihrem Element. Zusammen mit Uwe, sobald sie sich kennen lernen, aber auch mit Carlos, könnten sie für die eine oder andere witzige Aktion im Haus sorgen.

Update 13.01.10.: Inzwischen ist mit Tobias, 29, KfZ-Mechaniker aus Aschaffenburg, der erste Nachzügler im Haus angekommen.

Update 16.01.10.: Mit der hübschen Sabrina, 24, Friseurmeisterin (und freie Journalistin) aus Neu Isenburg ist eine weitere Bewohnerin ins Haus gezogen. Sie entstieg gegen 0 Uhr einer Torte, wie das Ioff-Tagebuch dokumentiert.

Update 18.01.10.: Callboy Klaus (die Maus), 32, aus Reutlingen ist neu im Messie-Haus. Zuvor hatte er mehrere Dates unter verschiedenen Pseudonymen mit den einzelnen Bewohner(innen) des Messie-Haus. Klaus tingelt sei Jahren durch alle Trash-Formate im Fernsehen, wie folgende Videos belegen: Brit, DSDS.

Fazit: Nachdem mit Horst der erste Bewohner der zumindest aussieht wie ein Freak schon wieder ausgezogen ist und angesichts der zu ewartenden mangelnden Beliebtheit der Busenmädchen Cora und Pisei dürften im Haus schon in kurzer Zeit wieder die Normalos herrschen.

Big Brother 10 Deutschland – Alle Infos

Gut 24 Stunden bevor dieser Text entsteht, startete die Jubiläums-Staffel von Big Brother. Zum zehnten Mal nun schicken endemol und RTL II mehr oder weniger ausgefallene und interessante Leute (mehr zu den Bewohnern hier) in einen Fernsehcontainer. Genau genommen diesmal sogar in zwei. Denn Männer und Frauen leben in getrennten Bereichen, die – so zumindest die Idee – voneinander nichts wissen sollen. Die Männer leben im sogenannten Luxus-Bereich, der – wie auch in den vergangenen Staffeln – wie eine Ausstellungsfläche von Ikea aussieht: kühler Chic, Studio-Atmosphäre, Pragmatismus. Die Möbelkollektion läuft übrigens ganz offiziell unter der Marke RTL II. Wer sich also den eigentümlichen Charme des Trash-TV-Senders ins Wohnzimmer holen will…

Dagegen wirkt das Müll- oder Messi-Haus, das die Damen bewohnen müssen richtig gemütlich, bietet zahlreiche Fixpunkte fürs Auge und die eine oder andere Nische. Inzwischen wurde es auch etwas aufgeräumt. Der Müll muss allerdings drin bleiben, darf nur zusammengeschoben werden. Nacktmodel Micaela und Kampfsportler Uwe befinden sich in den jeweiligen Bereichen des anderen Geschlecht, was Moderatorin Aleksandra Bechtel als eine psychologische Vorsichtismaßnahme für die vermeintlich labile Micaela erklärte. Sie solle sich unter den Männern fühlen wie eine Prinzessin.

Welchen dramaturgischen Sinn die schwer geheim zu haltene Trennung der Häuser überhaupt machen soll, darüber ließen uns die Macher bislang im Unklaren. Mehr noch: Sie diene paradoxer Weise wohl vor allem dazu, um sie wieder abzuschaffen. Auf der anderen Seite: nachdem ich jetzt einige Zeit den Livestream geschaut habe, muss ich sagen, die beiden Häuser mit jeweils immer unterschiedlichen Leuten an unterschiedlichen Orten sorgen schon für Abwechslung. Stück für Stück jedenfalls sollen die Häuser dann irgendwann zusammen gelegt werden, wie Aleks Bechtel in der Live Show erklärte.

Sollte diese erste Liveshow ein Gradmesser für die ganze Staffel sein, könnte die diesmal erfolgreicher beginnen und laufen, als die letzte. Gestartet ist sie jedenfalls schonmal mit 13 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Zu meckern gab es an der Eröffnung jedenfalls nicht viel. Außer kurz angebundenen Verwandten in zähen Gesprächsversuchen mit Moderatorin Bechtel lief alles wie geschmiert, war schnell und modern. Ganz offensichtlich haben die Macher aus Kritik und von anderen Ländern gelernt: Das Haus wurde von Moderatorin Bechtel als erster zur Vorstellung begangegen (leider jedoch nicht live), die Bewohner zackig und knapp vorgestellt. Auch das Jubiläumsfeeling wurde durch die zahlenmäßig stark vertretenen Ex-Bewohner eingefangen, die immer mal wieder in angenehmer Kürze eingeblendet wurden. Nur einige, wie etwa Orhan aus Staffel 9 konnte man nicht davon abhalten, länger vor der Kamera rumzuhampeln. Bleiben die Macher in der Form in der sie gestern waren, dürfte aber unabhängig vom ökonomischen Erfolg klar sein: die Fans werden die Staffel mögen.

Qualität und Zufriedenheit der Fans allerdings spielen bezogen auf den Quotenerfolg des Formats immer weniger eine Rolle. Auch die vergangene britische Staffel (Tagebuch) war von guter Qualität, sehr symphatisch, bunt und beliebt bei den Fans, doch erfolgreich war sie nicht. Das führte dann auch dazu, dass Channel 4 die Sendung ab 2011 absetzt. Die Quoten der derzeit laufenden Promi-Staffel in UK geben auch kaum Anlass anzunehmen, dass sich das nochmal ändert. Umso wichtiger ist es sicher für endemol nun nicht auch noch den deutschen Markt zu verlieren. Obgleich RTL gerade daran zu arbeiten scheint, es zu ändern, gilt der ebenfalls immernoch als relativ wichtig. Vernünftige Quoten könnten dafür sorgen, dass Big Brother noch ein wenig Aufschub bekommt, bevor es auch im deutschen Fernsehen endgültig out ist.

Big Brother 10 Deutschland – Alle Infos

Wenn am Montag die ersten zwölf Hausbewohner ins Big Brother Haus bzw. die beiden Big Brother-Häuser einziehen, dann wird das zumindest für die 6 weiblichen Bewohner ein ziemlicher Schock werden: Die Damen, darunter einige Models, müssen in ein völlig zugemülltes „Messie-Haus“ ziehen. Ein erstes Bild aus dem Haus war am Sonntag auf Bild.de zu sehen, auch die RTL II News zeigten in einem Beitrag Schnappschüsse von der „Müllhalde“. Das Video kann man sich bei clipfish, dem offiziellen Partner von Big Brother, anschauen.

Auch der Express, bekannt für seine Big Brother Kolumnen, hat einen Artikel über das Messie-Haus geschrieben: „Denn fleißige BB-Mitarbeiter haben in den letzten Wochen alles an Müll gesammelt, was sie so finden konnten. Trödel, Sperrmüll, leere Dosen. Ekel-Alarm ist angesagt.“ Doch es kommt noch schlimmer: „Es gibt nicht mal Betten für die Girls. Sie werden auf harten Europaletten nächtigen.“

Die Fanseite BBfun.de hat einige Bilder aus dem Haus verlinkt:

Messie Haus Bild 1

Messie Haus Bild 2

Die Männer hingegen ziehen in einen Luxusbereich. Neid ist allerdings nicht angesagt, denn die Frauen werden nicht wissen, dass es die Männer nicht gibt. Die Existenz des jeweils anderen Hauses, wird – zumindest stellen sich das die Produzenten so vor – vor den Bewohnern geheim gehalten.

Big Brother 10 Deutschland – Mehr Beiträge

Ihr Name bedeutet soviel wie „heiße Kultur“ und mit ihrem ironischen Song „Schöne neue Welt“ liefert die Berliner Pop/Dancehall-Combo „Culcha Candela“ diesmal den Titelsong zu Big Brother. Der Song stammt bereits aus dem Sommer des vergangenen Jahres, erreichte Platz 14 in den deutschen Charts.

Songtext „Schöne neue Welt“

Offizielle Website von „Culcha Candela

Big Brother 10 Deutschland – Alle Infos

Die ersten Informationen zu den Kandidaten der 10ten Staffel Big Brother verbreiten sich derzeit im Internet. Bei vielen handelt es sich diesmal um Bewohner, die bereits Medienerfahrung haben, sei es aus Casting-Shows oder Doku-Soaps. Hier der Überblick:

Bestätigt sind Carlos und Harald Fassanelli. Die homosexuelle Ehepaar ist Tv Zuschauer noch aus dem Supertalent 2008 bekannt. Carlos Fassanelli sprach damals offen darüber, dass er HIV-positiv ist, ebenso sein Partner. Nun wollen sie im Big Brother Haus für mehr Respekt im Umgang mit der Krankheit werben. Und natürlich wollen sie auch Sex im Haus haben. Schließlich könnten es 148 Tage werden und die beiden sind ja ein Paar.

Bei dem Kampfsportler handelt es sich um den 22jährigen Flying Uwe, der man sich auf diversen Videos im Internet ansehen kann, zum Beispiel bei Youtube. Uwe Schüder kommt aus Hamburg und trägt auch den Titel „Mr. Hamburg 2010“, wie Big Brother Radio schreibt. Hier ist seine MySpace-Seite.

Micaela Schäfer, ein Model aus Berlin ist eine weitere Big Brother Bewohnerin. Die 24jährige ist Presseberichten zufolge auch bestätigt. So schreibt die B.Z.: „Sie macht sich gern mal nackig, kann ziemlich zickig sein und mischt überall mit – am Montag zieht sexy Micaela Schäfer (24) ins ‚Big-Brother‘-Haus ein.“

Gastronomin Iris K. (42) soll eine weitere Big Brother Bewohnerin sein. Sie kommt aus Ludwigshafen und ist Single-Mutter von drei Kindern, eines davon ist Danila Katzenbeger.

Bei dem Obdachlosen soll es sich um einen Kölner namens Dirk handeln, der tatsächlich auf der Straße lebt. Sein Straßenname lautet „Pluto“.

Eva, 24, aus Bielefeld, Abiturientin und Single soll Big Brother Radio zufolge eine weitere Bewohnerin sein.

Erst 18 ist das asiatische Model Pisei La. Ebenfalls dem Big Brother Radio zufolge soll es sich bei ihr um eine weitere Bewohnerin handeln. Pisei La wurde in Phnom Phen, Kambodscha, geboren, ist allerdings in Dresden aufgewachsen. Sie hat ebenfalls schon einige Medienerfahrung.

Außerdem hält sich weiterhin das Gerücht das Little Miss Doku-Soap Daniela Katzenberger (Stichworte: Vox, Auswanderer, Playboy Mansion) soll. Obs wohl stimmt? Ihre Mutter ist jedenfalls dabei.

Big Brother 10 Deutschland – Alle Infos

Twittern geht immer

Social Web

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 7 Followern an

Knopfleiste

Statistik

  • 717,503 Seitenaufrufe seit Ende 2008