You are currently browsing the tag archive for the ‘Big Brother 9’ tag.

Fotos/Screenshots (Klicken zum vergrößern) aus dem Big Brother-Tagebuch im IOFF (User: Anaya, MrsMarikina), (c) sevenload/RTL II/endemol

Daniel Schöller, der gelernte Maler, der einige Zeit in Spanien (und sieben Monate im Big Brother-Container) lebte, ist der Gewinner der neunten deutschen Big Brother Staffel. Er setzte sich am gestrigen Abend im großen Live-Finale von Big Brother 9 auf RTL II gegen die anderen vier Finalteilnehmer durch, zuletzt mit 55 zu 45 Prozent gegen Marcel. Die Spaßkanone aus Köthen landete wie schon im vergangenen Jahr auf dem zweiten Platz. Die immer nette Geraldine, die zuletzt gar nicht so anständige Sachen mit Marcel machte, wurde Dritte. Teenieschwarm Beni landete auf dem vierten Platz und Roberto Blancos Tochter Nachzüglerin Diana erreichte immerhin noch den fünften Platz.

Die Fanseite BBfun.de schreibt über die letzten Minuten von Gewinner Daniel im Big Brother-Haus:

Daniel irrte anschließend kurz vor dem Wahnsinn durch das nun leere Haus und wiederholte seine Worte: „Das passiert doch nicht! Ruhig! Ruhig! Ruhig!“ – Er griff nach Zigaretten und Bier und musste scheinbar nicht enden wollende Minuten ausharren. Doch dann die Erlösung: „Verlasse jetzt das Haus!“ – Das war er, der letzte Befehl vom Großen Bruder. Daniel kam dem natürlich sofort nach, durchschritt den Tunnel und fiel seiner Familie in die Arme. Auch die Fahrt über das Studio-Gelände vermag ihm wie im Traum vorgekommen sein: jubelnde Fans, ausgelassene Stimmung und ein Feuerwerk, das diese scheinbare Imagination als Realität ins Gedächtnis brennen wird.

Für RTL II war das Finale von Big Brother ein akzeptabler Erfolg. 11,8 Prozent Marktanteil erreichte der Sender in der Zielgruppe, weniger als in den Jahren zuvor, allerdings für RTL II-Verhältnisse eine hervorragende Einschaltquote.

Bevor Gewinner Daniel in seine Heimat Deutschland zurückkehrte, war er zwei Jahre lang Kite-Surf-Lehrer auf Fuerteventura, dort lernte er auch seine Ex-Freundin kennen, die ihm zu Beginn seiner Big Brother-Zeit noch einen Brief schrieb, sich dann aber endgültig von ihm trennte. Eine harte Zeit, denn gleichzeitig hatte Daniel die pummelige Sachsenpunkerin Madeleine im Haus an der Backe kleben. Mit 250.000 Euro Gewinn (davon gehen allerdings noch Steuern ab) nach 211 Tagen auf engstem Raum, will Daniel Schöller jetzt erstmal die Welt bereisen und später wieder in den Malerbetrieb seines Vaters einsteigen. (rp online)

Und wer jetzt immernoch nicht genug von Big Brother hat: In Großbritannien läuft die 10te Staffel der Reality Show. Das Tagebuch dazu gibts hier auf dem Blog.

Ja, ich weiß, die Überschrift ist es etwas gemein. Natürlich bin ich froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist und solche dummen Aktionen sind ausdrücklich nicht zum nachmachen emfohlen.

Wie erst jetzt bekannt wurde, warfen Unbekannte in der Nacht vom 22. zum 23. April Steine auf das Gelände der deutschen Big Brother Produktion. Endemol teilte mit, dass der Bewohner Daniel bei dieser gemeinen Aktion nur knapp am Kopf verfehlt wurde. Es hätte also auch ins Auge gehen können, sprichwörtlich gesagt.

Warum Quotenmeter in seinem Bericht, durch den ich auf die feige Aktion aufmerksam wurde von einer „Bewohnerin Daniela“ spricht kann wohl nur etwas mit der Kritik zu tun haben, der sich das Medienmagazin derzeit ausgesetzt sieht. Fest steht, es gibt keine Daniela (mehr) im Haus. Der beinah Leidtragende war also vermutlich wirklich Daniel.

Von der Steinattacke haben Zuschauer des 24-Stunden-Big Brother Kanals bei Premiere nichts mitbekommen, wohl aber haben Überwachungskameras das Geschehen oder zumindest Gestalten gefilmt. Es wurde Strafanzeige erstattet, das Videomaterial soll ausgewertet werden. Zudem soll es wohl bereits am Nachmittag des besagten Tages Störaktionen durch Unbekannte gegeben haben. Ob diese identisch mit den Steinewerfern sind, ist nicht geklärt.

Nominator Christian Möllmann wird am Montag abend in der Big Brother Liveshow zu Gast sein. Das teilt RTL II heute mit. Christian Möllmann wurde in der zweiten Big Brother Staffel durch seine Nominierungen bekannt und war gehasst-geliebter Publikumsfavorit. Nun wird er seinen Kommentar zu den aktuell nominierten Big Brother-Höllen-Bewohnern der 9ten Staffel abgeben. Hoffentlich gemein genug, denn inzwischen sind die Nominierungen ja oft langweilig geworden, vielleicht bringt der Nominator da etwas alten Esprit zurück, auch wenn er selbst nicht ins Spielgeschehen eingreifen darf.

Den Rest des Beitrags lesen »

Gülcan betritt am 27.2.2009 gegen 17:45 das Big Brother Haus (Screenshot: sevenload-Forum)

Gülcan betritt am 27.2.2009 gegen 17:45 das Big Brother Haus (Screenshot: sevenload-Forum)

Nach Radiomoderator Kunze zieht nun mal ein echter B-Promi ins deutsche Big Brother Haus: Gülcan Kamps. Gülcan wird am Freitag abend für ein paar Stunden ins deutsche Big Brother Haus ziehen, als Gast. Am Montag will sie ihre Eindrücke in der Big Brother Liveshow schildern. Das ganze ist eine gelungene PR-Aktion für Viva, den Kooperationspartner von RTL II in Sachen Big Brother.

Und so läufts der Pressemitteilung zu Gülcans Big Brother Besuch (PM ist manchmal verschwunden, Text daraus auch hier zu finden.) zufolge ab: Freitag ab 15 Uhr dreht sich in der „Viva Live!“-Sendung bei Viva alles um Gülcan und Big Brother. Abends geht Gülcan für ein paar Stunden ins Haus. Montags in die Liveshow bei RTL II.

Nachdem sich die Quoten des anfangs von Langeweile und später von Dilletantismus geprägtem Big Brother-Formats wieder erholt haben und zuletzt über 7 Prozent lagen (Quotenthread im IOFF) wird das Format nun offensichtlich auch für halbwegs bekannte Sternchen interessant. Auch wenn Gülcan natürlich nur ein kleiner PR-Gag für Viva ist. Gülcan selbst wurde durch ein Casting bei Viva bekannt und später dort Moderatorin. Mitte 2008 machte Gülcan nach dem Vorbild von „The Simple Life“ mit Paris Hilton (die grad in einer britischen Reality einen neue Freundin sucht) zusammen mit Collien Fernandes Arbeitsurlaub auf einem Bauernhof. „Gülcan und Collien ziehen aufs Land“ hieß es in der ProSieben-Reality-Show.

Für Viva ist der Einzug von Gülcan auch eine gute Möglichkeit darauf hinzuweisen, dass man Widerholungen der Tageszusammenfassungen und Liveshows von Big Brother zeigt. Der Plan geht auf: viele Medien weisen offensichtlich nur darauf hin, dass man Gülcan bei Big Brother bei Viva sehen kann, so wie etwa die B.Z*. (Gülcan zieht in TV-WG ein). Natürlich sieht man Gülcan höchstwahrscheinlich zuerst bei RTL II, am 28. Februar 19 Uhr und am 2. März in der Liveshow 21:15 Uhr. Viva zeigt die Widerholungen am Folgetag 18 Uhr (Tageszusammenfassung) und 15 Uhr (Liveshow).

*Update 26.2.: Auch 20min.ch kriegt es nicht auf die Reihe einen korrekten Artikel zum Gülcan-Einzug ins BB-Haus zu schreiben. Zuerst war dort wohl davon die Rede, dass Gülcan am 2. März einzieht (Artikel inzwischen gelöscht). Jetzt heißt es, Gülcan würde am 26. Februar einziehen. Korrekt ist natürlich: Freitag, der 27. Februar. Alles Dilletanten: Big Brother-Produktion, Big Brother Redaktion, dressierte Affen, die über Big Brother schreiben. Wenn man nicht alles selber macht!

Update 27.2.: Gülcan hat gegen 17:45 Uhr das Big Brother Haus betreten und nur drei Stunden später kurz vor 21 Uhr auch schon wieder verlassen.

[Gülcan bei Big Brother: gefunden über Promipranger]

2qu3fkl14up2q

Die Big Brother Redaktion macht mal wieder einen diesmal spielentscheidenden Fehler. Das Biathlon-Match der Big Brother Liveshow vom 16. Februar wurde mit 8:36 zu 8:46 Minuten für Team Hölle als gewonnen gegeben. Tatsächlich hätte es aber einen Gleichstand geben müssen.

Sascha Sirtl beantwortete 10 von 12 Straffragen falsch (Quelle: BB-Tagebuch bei sevenload), weshalb es 100 statt 90 Strafsekunden hätte geben müssen (siehe oberer Screenshot).

Das zeigt auch das Video des Matches bei sevenload.

Da aus dem Team Hölle nur Knubbel beim Schießen traf (3 Mal), musste Sascha 12 Fragen beantworten, für jede gab es 10 Strafsekunden, wenn sie falsch ist. Richtig wusste er nur, den Namen von Pipi Langstrumpfs Äffchen (Herr Nielson) und Namen des Filmpreises Oscar. In der dritten Runde ging eine falsche Antwort und damit 10 Sekunden verloren: Das sieht man ab Minute 7:03. Die Regie gab hier offensichtlich die Antwort auf die Frage „Wer betrat als erster Mensch den Mond?“: Louis Armstrong als richtig. Alida sagt jedoch deutlich hörbar: falsch.

Doch diese 10 Sekunden, die damit fälschlicherweise verloren gingen, stellten sich als Matchentscheidend raus: es hätte nämlich am Ende eben einen Gleichstand gegeben, denn das Team Hölle gewann mit genau 10 Sekunden Vorsprung.

Da das Match ein Big Stars Match war, gingen die je zwei Big Stars an das falsche Team. Diese Big Stars jedoch können spielentscheidend sein: Die Kandidaten können sich dafür Nominierungsschutz erkaufen.

Die Big Brother-Produzenten haben bereits mehrfach selbst falsche Antworten vorgegeben oder gelten lassen. Doch diesmal könnte es Spielentscheidend sein, wenn nämlich irgendwann jemandem aus dem anderen Team genau zwei Big Stars fehlen, um sich einen Nominierungsschutz zu erkaufen.

Screenshots: IOFF/BB-Tagebuch.

Wer derzeit oder in Zukunft Videoausschnitte von Big Brother 9 bei Youtube sucht, wird vermutlich enttäuscht werden. Da sevenload „das exklusive Online Recht für Bewegtbild von Big Brother 9“ besitzt sind wohl auf Bemühen des Unternehmens viele Big Brother Videos bei Youtube gelöscht und die entsprechenden Accounts gesperrt wurden. Das BB-Blog bei WordPress schreibt: Bei Aufruf der Dateien bekommt man die Meldung “Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von sevenload GmbH nicht mehr verfügbar.”

Dazu teilt sevenload mit:

Bei den zur Debatte stehenden urheberrechtlich geschützten Werken handelt es sich um Videos der aktuellen Big Brother 9 Ausstrahlung, welche aus unserem Livestream bzw. der TV-Ausstrahlung von RTL2 oder Premiere kopiert wurden. Wir, die sevenload GmbH, verfügen über das exklusive Online Recht für Bewegtbild von Big Brother 9.

Das urheberrechtlich geschütze Werke bei Youtube immer wieder gelöscht werden, ist nichts neues und auch irgendwie logisch. Neben der reinen Urheberrechtsfrage ist aber immer öfter natürlich auch der Wunsch der Content-Industrie Videoschnipsel selber zu vermarkten groß. Auch RTL lies bei Youtube DSDS-Videos löschen.

Dazu schreibt das Handelsblatt:

Fernsehkonzern RTL zieht das Urheberrecht kostenloser Promotion vor und hat zahlreiche YouTube-Videos mit Ausschnitten aus der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ löschen lassen. Der wahre Grund für diese Aktion dürfte aber gar nicht die Sorge um die eigenen Rechte sein, sondern die Sorge um die eigene Videoplattform Clipfish. Der YouTube-Konkurrent leidet seit Anfang 2008 unter rückläufigen Nutzerzahlen – aus 12,26 Mio. Visits im Januar 2008 wurden laut der Internet-Vermesser der IVW im Dezember nur noch 6,77 Mio. Mit der exklusiven Verwertung der „DSDS“-Videos sollen diese Zahlen gepusht werden.

Daran ist erstmal nicht viel zu kritisieren, aber ich glaube nicht, dass eine solche Strategie langfristig funktionieren kann. Die Kommerzialisierung von Internet-Communities ist problematisch und erzeugt bei nicht wenigen Nutzern Abwehrreflexe. Was man bislang aus eigenem Antrieb, als Fan für andere Fans gemacht hat (etwa das Hochladen von Big Brother Videos bei Youtube) soll man plötzlich im Dienst eines profitorientierten Unternehmens tun? Das ein solches Geschäftskonzept funktioniert, darf bezweifelt werden.

Bereits in der vergangenen Woche fragte Big Brother nach der richtigen Bedeutung der Abkürzung für „CDU“. Christlich Deutsche Union oder Club der Unternehmer? Hätten Sies gewusst?

Wenn Sie auf „Christlich Deutsche Union“ tippen, dann denken Sie auch, dass Duffy Duck Einwohner Entenhausens ist, oder das Kohlenstoffdioxid und Kohlenstoffmonoxid genauso wie Methan* Elemente des chemischen Periodensystems sind.

Wohlgemerkt, dass sind nicht (nur) die Antworten, die die Big Brother-Kandidaten gegeben haben, sondern die, die von der Redaktion als richtig vorgegeben oder als richtig gewertet wurden.

Ich frage mich, was das über das Format aussagt, wenn die zuständigen Redakteure bildungstechnisch von Kandidaten wie Orhan oder Jana („Periodensystem? Hab ich noch nie gehört.“) kaum noch zu unterscheiden sind?

*Update: Auch zu den Machern der Tageszusammenfassung ist nicht durchgedrungen, dass Methan kein Element des Periodensystems ist. Kohlenstoffdi- und monoxid wurden glücklicherweise falsch gewertet.

Sascha, Knubbel und Marcel

Die neuen "alten" BB-Bewohner: Sascha, Knubbel und Marcel

Update 7. Juli 2009: Daniel Schöller ist der Gewinner von Big Brother 9

Am Montag ziehen drei ehemalige Bewohner ins Big Brother Haus. Das gabs schon öfter, doch diesmal bleiben sie als reguläre Kandidaten drin und spielen, wie alle anderen auch, um den Gewinn mit. Ihre Namen sind schon seit Mitte der Woche bekannt, und wurden nun auch offiziell von RTL II bestätigt.

Die neuen Bewohner sind: Sascha, der Gewinner der fünften Staffel. Er verbrachte ein jahr im Haus und gewann eine Million Euro, von denen er jedoch etwa die Hälfte versteuern muss. Er befindet sich noch im Streit mit dem Finanzamt (Quelle: Gerüchte). Der zweite im Bunde, hat das Haus noch nichtmal ein jahr hinter sich, es ist Marcel S. aus Köthen (Sachsen-Anhalt), der in Staffel 8 vor allem durch fiese Späße nicht nur Freunde gewonnen hat. Von den drei Neuankömmlingen gilt er unter Fans als am unbeliebtesten. Der Dritte schließlich ist der schon ältere Publikumsliebling der siebten Staffel: Knubbel. Es heißt, er ziehe vor allem aus Spaß ins Haus, weniger wegen des Geldes.

Ursprünglich, sollte auch Rebecca aus der 8ten Staffel wieder ins Haus ziehen. Diesen Pläne verwarf RTL II/endemol allerdings, wie berichtet. Darauf hin hatte Rebecca am Donnerstag auf ihrer Website in einem Livestream enttäuscht gelästert, und am Freitag im Big Brother Radio und im Ioff nochmal einen drauf gelegt. Im Radio kam es dann sogar zum Schlagabtausch mit Ex-Bewohner Kevin, der Partei für Marcel S. ergriff.

Der reguläre Neueinzug alter Bewohner ist Teil des Rettungskonzeptes von Big Brother, dass vor eineinhalb Wochen angekündigt, und am vergangenen Montag als „Big Brother Reloaded“ an den Start ging. Vor allem durch den Einzug von Busenwunder Annina und eine Aufreger-Lovestory rund um Andy, Geraldine und Andys Freundin außerhalb des Hauses hatten sich die Quoten im Laufe der Woche wieder leicht und dann deutlich über 6 Prozent eingepegelt.

Außerdem müssen am Montag zwei Bewohner ausziehen: Erstens, einer der nominierten Höllen Bewohner (die Nominierung erfolgte vor einer Woche durch einen Giftpfeil von der rausgevoteten Delia). Das ist dann entweder Cathy, Daniel oder Sascha. Sascha wurde zuletzt von BB stark gepusht und bekam viel Präsenz, sicherlich, weil man sich zwischen ihm und Annina gewisse Interaktion erhofft, ob nun spaßig oder ernst.

Der zweite Auszug wird einen der Himmelsbewohner treffen, also entweder Andy, Geraldine, Jana, Madeleine, Oliver, Orhan oder Beni (Annina und Claudia haben noch Schutz). Den Auszug bestimmen die Bewohner im Sprechzimmer, bei Gleichstand die Zuschauer per Blitzvoting.

Die neuen Höllenbewohner werden durch ein Match ermittelt, bei dem drei Teams gegeneinander antreten die von je einem der Neueinzüge angeführt werden. Das drittplatzierte Team zieht in die Hölle. Ob diese dann auch zugleich nominiert sind, ist unklar. Den (neuen) BB-Regeln zufolge ist die Hölle nur für Nominierte und Sünder (etwa Regelbrüche) gedacht.

Schlag den Raab

Schlag den Raab

Big Brother

Big Brother

Sowohl „Schlag den Raab“ als auch „Big Brother“ bauten in dieser Woche Eisflächen auf, um die Kandidaten darauf mehr oder weniger lustige Matches bestreiten zu lassen. Das „Mehr“ trifft hierbei auf Raabs Show zu, das „Weniger“ Auf Big Brother. Da die Fans häufig die schlechte Qualität der Big Brother-Matches oder deren geringe Frequenz bemängeln, lohnt sich ein direkter Vergleich.

Auf dem Screenshot aus der Big Brother Sendung sieht man deutlich die schnell zusammengestümperten stumpfen einzelnen Eisplatten (Screenshot: sevenload/Ioff/baerchen). Während hingegen bei Schlag den Raab eine glatte, glänzende und chic aussehende Eisfläche für die Matches bereitgestellt wurde (Screenshot: ProSieben). Die Big Brother-Eisfläche war gar so stumpf, dass es für das Match mit der menschlichen Bowlingkugel eines Rollbretts bedurfte, damit es überhaupt funktioniert. Auch simples Schlittschuhlaufen machte den Bewohner keinen Spaß. Hier war das Billigste gerade mal wieder gut genug.

Bei Raab hingegen sorgten am Samstag abend Eishockey und das unglaublich witzige Eis-Fußball für großartige Unterhaltung. Zu letzterem mussten sich Raab und sein Kontrahent spezielle Bowlingschuhe anziehen und einen Softfußball über die Eisfläche kicken. Sprichwörtlich ein Bild für die Götter. Das ganze gefiel Raab so gut, dass er gleich noch eine Eisfußball-WM ankündigte. Obs ernst gemeint war? Hoffentlich. Eines der lustigsten Spiele, das man bislang gesehen hat.

Schade, dass die BB-Macher niemals solche tollen Ideen haben, wobei auf deren billiger und stumpfer Eisfläche das Fußballspielen vermutlich in keinster Weise so lustig gewesen wäre.

Eines der wesentlichen Merkmale der aktuellen Big Brother Staffel ist es, erst Erwartungen zu wecken und diese dann zu enttäuschen. So erklärte Moderatorin Alida Lauenstein in der Liveshow am vergangenen Montag zunächst der neuen Bewohnerin Claudia das Big Stars-System, nachdem diese zwei gewann: für neun dieser Big Stars darf man nämlich Kontakt zur Außenwelt haben. Minuten später darf Bewohnerin Geraldine ihren noch nie zuvor gesehen Halbbruder treffen, ohne dafür einen einzigen Big Star zu zahlen. Außenwirkungen solcher Regelbrüche auf die Quote: Null.

Gegen Ende der Sendung kündigte Moderatorin Miriam Pielhau dann für die kommende Liveshow zwei neue alte Bewohner an: Sascha, den Gewinner der 5ten Staffel (1 Million Euro abzüglich Steuern) und Rebecca, die in der 8ten Staffel wegen eines Hitlergrußes aus der Sendung flog und im Nachhinein in der Liveshow dann aufklärerisch entnazifiziert werden musste, dann natürlich, das weiß RTL II, sind seine Zuschauer genauso dumm, wie seine Bewohner.

Am Donnerstag dann der Rückzieher. Rebecca zieht doch nicht ins Haus. Schon in den Tagen zuvor hatte die Ankündigung ihres Wiedereinzugs die Fanforen gespalten, wie keine Zweite. Umso erboster reagierte sie selbst und ihre Fans heute auf die Nachricht und bestätigen damit womöglich die Entscheidung RTL IIs. „Ich hab die Schnauze voll. Mann kan mich einmal verarschen, einmal verletzen… aber, man macht das einfach nicht“, schimpfte die von ihren Fans „Rebelli“ genannte Rebecca in einer Liveübertragung auf ihrer Website am Donnerstag abend. Einen Einzug ins Big Brother Haus schloß sie nun grundsätzlich aus, und hatte noch einen weisen, aber unverständlichen Vergleich parat: „Das ist so ähnlich wie mit den Chinanudeln, die sind ja auch glasig im Gegensatz zu den anderen. Genauso ist Big Brother inzwischen auch. Einfach glasig.“ Rebecca wird am heutigen Freitag Talkgast im Big Brother Radio sein und mit Moderator Alex um die Wette schimpfen.

Was gibts sonst noch neues bei Deutschlands derzeit langweiligster TV-Sendung: Pornostar Annina scheint nicht nur die Brüste sondern auch die Quoten aufzupumpen, Am Mittwoch kam die Tageszusammenfassung erstmals wieder auf über 6 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe.

Der Wanderprediger Andy (das ist der der ständig redet und „weisch“ sagt) bekam einen Ich-mach-Schluß-Brief von seiner Freundin, schaffte es aber in einem Telefonat (richtig: dazu waren auch keine Bigstars nötig) solange auf sie einzureden, bis sie ihm scheinbar wieder zu Füßen lag. Seitdem ist Dauerbeschallung mit Andys selbstgefälligen Weisheiten im Haus angesagt.

Die neue Kandidatin Claudia passt auch gut ins Haus und sorgt für Banalitäten und noch mehr Langeweile. Ihr absoluter Lieblingsfilm ist „Schuh des Manitou“ und in Mario Barths Frauenbild findet sie sich total wieder. Die homosexuelle Lästerschwester Oliver entpuppt sich zunehmend als arrogant. Mit einer wie Cathy so war zu hören, würde er niemals durch die Stadt gehen oder sich abgeben. Cathy hatte die dicke Leipzigerin Madeleine nämlich beschimpft, sie solle doch soviel fressen wie sie wolle und fett werden.

Madeleine scheint das ähnlich zu sehen, die knappst ausgefallene Ernährungsberatung durch Ex-Bewohner Kevin (genau: auch dazu waren keine Big Stars nötig) zeigte null Wirkung. Madeleine isst weiter. Und dann ist da noch der Berliner Prolet Sascha, den inzwischen einige mögen (und dessen Vater auch heute im BB Radio ist): der mag Oliver, „die Pussy“ nicht. Ein bisschen was passiert also doch. Zumindest solange noch übertragen wird…

Im folgenden Text, möchte ich einen der Gründe für die Krise von Big Brother beschreiben: den Vertrauensverlust in das Format und den Verlust der Nähe zu den Wünschen und Erwartungen des Zuschauers.

Big Brother ist vermutlich die meistdiskutierte deutsche TV-Sendung. Auf den drei großen Fanforen bbfun, ioff und sevenload finden sich zu jeder Staffel zehntausende Diskussionsbeiträge. Immer öfter und immer ausführlicher wird nicht nur über die Kandidaten gelästert oder die neuesten Beziehungen derer untereinander diskutiert, sondern immer öfter ist auch die Produktion selbst Thema. Die aktuellen Quoten, die Entscheidungen der Produzenten, die Art und Weise warum und wie produziert wird, das interessiert viele. Fast jeder Fan weiß, dass BB von endemol produziert wird oder das Axel Kühn auch wegen schlechter Quoten von BB bei RTL II rausgeflogen ist. Informationen die sonst eher Medienleute interessieren, weniger die Zuschauer. Bei BB ist das alles wichtig. Es ist die Metaebene, die BB offensichtlich für viele spannend macht.

Ich würde sogar behaupten, der einzige Grund BB derzeit zu schauen, ist diese Ebene. Umso unverständlicher ist es, dass RTL II/endemol viele Informationen rund um die Produktion zensiert. So dürfen die Kandidaten weder über die Kamerafreie Stunde reden (diese kann jetzt flexibel und nur einzeln genommen werden) noch über die Heizstrahler, die den Schlafcontainer der Höllenbewohner beheizen. Auch die Gespräche im Sprechzimmer sind oft tabu, auch wenn sie Einzelheiten zur Produktion betreffen. So weiß etwa niemand, ob die Kandidaten über die Gründe für die aktuellen Entwicklungen (Neukonzeptionierung, Umbau des Hauses) informiert sind, und auch nicht, ob sie bereits gestern wussten, dass sie heute morgen ausziehen mussten.

Gegen 6.30 Uhr am heutigen frühen Samstag Morgen kamen schwarz gekleidete und vermummte Männer ins Haus, um die Kandidaten unsanft zu wecken und in aller Hektik aus dem Haus in die provisorisch eingerichteten Matchräume zu scheuchen. Die Reaktion der Bewohner darauf war erschreckend nüchtern. Überrascht wirkten sie nicht. Waren sie nur müde? Oder wussten sie, was passieren wird? Und wenn ja, was genau? Das alles zerstört das Erlebnis von Big Brother (zuvorderst für die Zuschauer des offensichtlich ungeliebten Livestreams, der schon lange nicht mehr live sondern 10 Minuten verzögert und zensiert ist). Wo ist das Problem dem Zuschauer auf einer Website oder per Laufband zu sagen: Liebe Zuschauer, Big Brother baut das Haus um, gegen 6.30 Uhr werden die Bewohner geweckt. Wir haben die Bewohner darüber im Sprechzimmer informiert, dass heute am frühen morgen etwas passieren wird, jedoch nicht was. Das wisst nur ihr!

Das würde alles wieder gerade rücken. Es wäre transparenter, und eben authentischer. Es würde all die Zweifel mit einem Mal zerstören und einfach sagen: so ist es und nicht anders. Man wüsste wie die Reaktionen der Bewohner einzuschätzen sind. Die offensichtlichen Bestrebungen Big Brother vom Liveerlebnis, einem sozialen Experiment zu einer kontrollierten Dokusoap oder gar Daily Soap, wie Axel Kühn es wollte, zu verwandeln, dies ist einer der Gründe, für das Scheitern der Projektes. Mehr noch: wenn da selbst so banale Dinge wie Heizstrahler verschwiegen werden sollen, wo hört das auf?

Viele uniformierte Zuschauer halten alles im Fernsehen für einen großen Fake. Das ist nicht so schlimm, denn nicht jede TV Sendung muss authentisch sein, Survivor etwa funktioniert ganz gut, obwohl es von hinten bis vorne gescriptet zu sein scheint. Big Brother aber muss einen anderen Anspruch haben. Als am Montag Delia von den Zuschauern getrettet wurde, da gab es eigentlich keinen Grund an diesem Votum zu zweifeln. Und doch, viele Fans rufen Manipulation, Fake! Und man beginnt zu zweifeln, vielleicht stimmts ja? Der Vertrauensverlust in die Echtheit des Formats nimmt rasant zu. Im großen Bild ist das einer der Gründe für seinen Niedergang. Neben anderen natürlich.

Big Brother muss verstehen, dass die Fans nicht nur Konsumenten sind, die nichts in Frage stellen, sondern gerade die Big Brother Fans sehr kritisch sind und alles über die Metaebene wissen wollen. Viele Medien und Firmen erklären sich kontrolliert längst auf Websiten und Blogs selbst (etwa die Tagesschau). Big Brother hat diesen Vertrauensverlust, den Verlust der Nähe zu den Wünschen und Erwartungen der Zuschauer nicht nur nicht verhindert, sondern verursacht und die gesamte Metadiskussion unbedacht an die Fanforen abgegeben, wo Mutmaßungen, teilweise Dummheit, Verschwörungstheorien und Unverständnis sich die Hand reichen.

Update 7. Juli 2009: Daniel hat Big Brother 9 gewonnen

RTL II zieht die Notbremse: Nach eher schlechten Quoten (5,4 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe im Schnitt, in dieser Woche jedoch nach der tollen Liveshow kontinuierlich gestiegen) relauncht am kommenden Montag RTL II die 9te Staffel von Big Brother. Neues Haus, mit einer klareren Trennung der Bereiche, luxuriöser Himmel (mit neuen Möbeln und einer Bar), härtere Hölle (außer zur Toilette kein Zugang zum Haus) und neuem Konzept: Die Hölle ist nur noch für Regelbrecher und Nominierte wie auch andere Sünder und befindet sich wie gesagt nur außerhalb des Hauses. Das heißt auch: Essen muss auf einer Feuerstelle zubereitet werden. Statt der bisherigen Höllenkluft tragen die Höllenbewohner eine funktionale Survivor-Kleidung.

30 Handwerker rücken am Wochenende an, um das Haus umzubauen. Währenddessen werden die jetzigen 11 Bewohner auf Feldbetten auf dem Matchfield schlafen, haben ansonsten nur Tisch und Stühle und ein Zelt zur Verfügung, update: es ist eher der Matchraum als das Matchfield. Allein diese Situation wird schon spannend, denn sie ist ja nicht Teil des Konzepts, sonden ungewollter Notstand, womit etwas, das viele Hardcore-Fans sich wünschen Teil dieses Wochenendes der Bewohner werden könnte: kritische Reflexion über die Show und das Konzept (Tipp an RTL II: lasst es zu, auch kritische Töne, das wollen wir jetzt alle sehen). Ob die aktuellen Langweiler dann danach das Gelände nach außen verlassen müssen, ob es neue Bewohner gibt, vielleicht auch Promis, ist bislang offiziell unbekannt.

Big Brother Radio und die Boulevardzeitung Express wollen jedoch erfahren haben, dass Pornosternchen Annina Ucatis ins Haus ziehen wird, außerdem sollen ehemalige Bewohner ins Haus geholt werden, nicht nur als Besuch wie bislang üblich, sondern als reguläre Kandidaten.

Am Montag 19 Uhr zeit RTL II statt der Tageszusammenfassung ein Best of der letzten 30 Tage, 21.15 Uhr folgt dann der große Relaunch.

Die Quellen und mehr dazu bei: DWDL, Big Brother Radio (heute – Freitag – Talkshow mit Anrufern )Pressemeldung RTL II, Express und Diskussion im IOFF.

Update: Auch Premiere äußert sich jetzt zum Umbau: „Während dieser Zeit sind im Big-Brother-Haus keine Live-Aufnahmen möglich [Anmerkung: BB Radio zufolge waren nicht alle Arbeiter bereit sich filmen zu lassen]. Premiere sendet natürlich dennoch 24 Stunden live – und zwar aus dem Matchraum, wo sich die Bewohner während der Renovierung aufhalten. […] Die Umbauphase dauert von Samstag bis Montag früh. Big Brother 24 Stunden live! Abonnenten werden also die Ersten sein, die das neue Haus am Montag zu Gesicht bekommen.“

Update 2: Die Bewohner wurden gegen 6:30 Uhr (10.1.09) von maskierten Männern geweckt, wirkten wenig überrascht, aber sehr verschlafen, mussten schnell ihre Koffer packen (große Hektik). Kurz vor sieben Uhr betreten sie den Matchraum, erhalten eine Botschaft von BB. Schlafzeiten sind aufgehoben, während der aktuellen Situation können sie schlafen, wann sie wollen. Ihnen stehen Matchraum 1 und 2 sowie Matchfield zur Verfügung.

Update 3: Einer Pressemitteilung von RTL II zu Folge (die man hier, wie alle anderen im IOFF nachlesen kann) wird neben Pornosternchen Annina Ucatis am Montag auch die Call Center Agentin Claudia aus Dortmund ins Haus ziehen. Madeleine bekommt zudem Besuch von Kevin, dem Bewohner der in der achten Staffel im Haus abspeckte. Er soll ihr helfen, es ihm gleich zu tun. Und Geraldine wird ihren Halbbruder treffen, den sie noch nie zuvor gesehen hat.


Twittern geht immer

Social Web

Enter your email address to subscribe to this blog and receive notifications of new posts by email.

Schließe dich 7 Followern an

Knopfleiste

Statistik

  • 716,093 Seitenaufrufe seit Ende 2008