Der amerikanische Pay-TV Sender HBO wills in diesem Jahr wissen. Mehr oder weniger ganz Hollywood hat die Kreativschmiede inzwischen versammelt um Serienspektakel, Miniserien und TV-Filme zu produzieren. Aktuelles Beispiel: „The Pacific„: Ein Weltkriegsdrama um zwei US-Marines, dessen erster von zehn Teilen heute abend durch die Home Box Offices der Amerikaner flimmert und morgen durchs ganze Netz. Produziert wird das Kriegsspektakel übrigens von Tom Hanks und Steven Spielberg, die 2001 schon für das mäßig erfolgreiche „Band of Brothers“ verantwortlich zeichneten.

Der Standard schreibt:

„Die zehnstündige Miniserie soll mehr als 150 Mio. Euro verschlungen haben und gilt als teuerste Fernsehserie aller Zeiten. Senderechte wurden bereits an mehr als 30 Sender verkauft.“

Nach Clint Eastwoods beiden Filmen „Flags of Our Fathers“ und „Letters from Iwo Jima“, sowie Kathryn Bigelows mehrfach Oscar prämierten Film „The Hurt Locker“ fügt HBO nun also ein weiteres anspruchsvolles Kriegsdrama in den Kanon amerikanischer Vergangenheits- und Gegenwartsbewältigung ein. Später im Jahr wird dann noch der Wiederaufbau von New Orleans in „Treme“ (April) aufgearbeitet und Scorsese bastelt schon an einem Mafia-Drama während der Prohibition: Boardwalk Empire kommt im Herbst. Kathryn Bigelow selbst arbeitet für HBO an „The Miraculous Year„, einer frauenzentrierten Familienkomödie.

The Pacific HBO Website

Advertisements