[picapp align=“none“ wrap=“false“ link=“term=%22kids+in+the+hall%22&iid=726066″ src=“b/7/7/f/73.jpg?adImageId=9492454&imageId=726066″ width=“500″ height=“396″ /]

Die kanadische Comedy-Gruppe „Kids in the Hall“ verewigt sich 2008 auf dem kanadischen „Walk of Fame“. Im Januar 2010 kehren sie mit „Death Comes to Town“ auf die kanadischen TV-Schirme zurück.

Mit „Death Comes to Town„, einer comichaften, dunklen Sitcom, meldet sich die kanadische Komiker-Truppe „Kids in the Hall“ nach mehr als 15 Jahren mit einer neuen Show auf den kanadischen Fernsehschirmen zurück. Ihre gleichnamige erste TV Serie lief 1988/89 bis 1994/95 ebenfalls auf CBC und in den USA auf HBO, außerdem in Argentinien. In Deutschland lief die Serie mal auf Premiere. Die offizielle Website der Comedians besteht bis heute nahezu ausschließlich aus Werbung für die DVDs dieser uralten Serie. Kanada eben…*.

So hinterwäldlerisch wie ihre Website kommt auch das fiktive Örtchen Shuckton in Ontario daher, dass sich ironischer Weise um die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2028 beworben hat. Zeitgleich mit der Absage an diesen großen Plan trifft auch der Tod in der verschlafenen Stadt ein. Bürgermeister Larry Bowmann wird dahin gemetzelt. Wer ist der Möder?

Die Komiker von „Kids in the Hall“ übernehmen in der düsteren Comedy jeweils direkt mehrere Rollen, darunter, wie das so üblich ist, beide Geschlechter, was kaum auffällt. Die Website twitchfilm.net bestätigt in ihrem Review – die Komikertruppe ist immernoch gut in Form (Hervorhebungen von mir):

„The worry with a show like this, with the principals so long removed from their glory days, is that it will not live up to the memories of what made the group special the first time.  But the absence here has not hurt a bit.  The Kids have not lost a step and, if anything, the shift in format has brought a new punch to their work, allowing them to work characters and develop gags over an extended period.  This is absolutely prime stuff.“

Tatsächlich ist „Death Comes to Town“ eine dieser überzogenen, respektlosen, mal bunten, dann wieder dunklen Comedies, wie sie auch sonst die Briten gerne machen und mögen. Wer zuletzt „Psychoville“ (BBC2) gerne gesehen hat, wird wahrscheinlich auch mit „Death Comes to Town“ seinen Spaß haben.

*die offizielle Website von „Death Comes to Town“ ist hingegen ganz hübsch.

Death Comes to Town – Trailer:

Advertisements