[picapp align=“none“ wrap=“false“ link=“term=%22life+unexpected%22&iid=7586044″ src=“a/1/5/7/Tinsel_430a.JPG?adImageId=9305954&imageId=7586044″ width=“500″ height=“419″ /]

Cate und Lux: Mutter und Tochter in „Life Unexpected“

„You and me walk on, walk on, walk on, ‚cause you can’t go back now“, heißt es in dem gleichnamigen Song „Can’t Go Back Now“ von „The Weepies„. Er schließt die Pilotepisode der neuen Feelgood-Serie „Life Unexpected“ ab, die nach dem Ende von „Privileged“ endlich wieder ein (auch quotentechnischer) Lichtblick ist, auf dem sonst von meist erfolglosen Hochglanz-Lifestyle-Serien und erfolgreicherer Fantasy-Durchschnittskost dominiertem Network The CW, mit denen sich auch ProSieben ohne großen Aufwand diverse Sendeplätze füllt (Gossip Girl, 90210, Vampire Diaries, Supernatural).

Mit dem unaufdringlich, einfühlsamem Song der Weepies haben sich die Produzenten einen unter vielen passenden Songs ausgesucht, der die Handlung der ersten Episode begleitet. Auch inhaltlich, denn zurück gehts für Radiomoderatorin Cate Cassidy (Shiri Appleby) und Kneipenbesitzer Nate Bazile (Kristoffer Polaha) nicht mehr. Als sie selbst noch Teenager waren, hatten sie eine Affäre, und deren Ergebnis, die 15jährige Lux (Brittany Robertson), steht nun plötzlich vor der Tür und ein neues Leben beginnt – für alle. Mit im Boot sitzt, neben zwei eher füllenden Sidekicks von Nate, noch der potenzielle Ehemann von Cate und Co-Moderator Ryan, der von Kerr Smith gespielt wird, den wir als Jack aus Dawsons Creek kennen.

Smith selber vergleicht „Life Unexpected“ auch mit dem großen „Dawsons Creek„, dass ähnlich wie vorher „The Wonder Years“ oder heute „How I Met Your Mother“ einer ganzen Zuschauer-Generation „Soundtrack“ ihres Lebens war. Dass „Life Unexpected“ derart große Fußstapfen ausfüllen kann, darf schonmal bezweifelt werden. Für mich kommt es nach der ersten Episode nichtmal an „Privilged“ ran, und das obwohl tv.com es als „Unexpectedly Charming“ bezeichnet. Ich persönlich würde eher von „solide“ reden.

US Kritikerin Maureen Ryan fährt noch ein ein paar weitere große Namen auf, „Life Unexpected“ erinnere sie an „Gilmore Girls“ und „Everwood„. Und weiter: „Yes, ‚Life‘ does feature a fair amount of hugging, and its sheer adorableness threatens to overwhelm the proceedings at times. But this is a show with a sweet, earnest, witty heart, and to not give it a chance would be like kicking a puppy. In the face.“

Eine Chance kann man „Life Unexpected“ als Serienfan, der schon länger auf eine neue warmherzige, charmante Serie wartet, durchaus geben. Aber man sollte sich nicht zuviel erhoffen. In der Dreierbeziehung zwischen den „neuen“, richtigen Eltern von Lux auf der einen, und Ryan als quasi Stiefvater auf der anderen Seite, ist schonmal eine gefährlich altmodische Storyline, ein Hin- und Her der Mutter angelegt, auch wenn man die erste Episode als Absage an genau diese altbekannte Storyline verstehen kann, wenn man will. Aber eben auch als das Gegenteil.

Neumodisch hingegen und mehr als durchschnittlich ist der oben bereits verlinkte Internetauftritt von „Life Unexpected“ der sehr gut auf die Zielgruppe zugeschnitten ist. Viele der für die jungen Zuschauer produzierten TV-Serien, allen voran Glee, machen sinnvollen Gebrauch vom Internet. Egal ob Fangruppe auf Facebook, ein Forum, eine praktische Twitter-Übersicht oder dieses Widget, von dem ich allerdings nicht weiß, was man damit tolles machen soll…

Nachtrag: Wie man wahrscheinlich sieht, funktioniert es nicht mehr. Irgendwie peinlich.

… im Internet ist „The CW“ und auch „Life Unexpected“ gut aufgestellt, oder auch nicht. Es fehlt eigentlich nur noch eine Möglichkeit die Musik aus der Sendung zu kaufen (oder in diesem Widgetdings abzuspielen), und damit kommen wir mal zurück zur Serie: Popmelodien, so weich wie das Fell eines Kätzchens, begleiten passend jede Gefühlregung, jede Storywendung in dieser äußerst ereignisreichen ersten Episode, die fast schon wie ein kurzer Film daher kommt. Dazu sieht alles auch noch ganz ordentlich aus. Ob aus „Life Unexpected“ allerdings mehr wird, als eine Serie, die an andere, sehr gute Serien erinnert, muss sich erst noch zeigen.

Life Unexpected Trailer

Kerr Van Cleve SmithKerr