[picapp align=“none“ wrap=“false“ link=“term=goebbels&iid=5359556″ src=“3/6/1/b/Goebbels_4bcc.jpg?adImageId=9334556&imageId=5359556″ width=“500″ height=“395″ /]

Wusste, wie die Medien die Dümmsten beherrschen können: Nazi-Propagandist Joseph Goebbels.

Die Dummen haben das Fernsehen übernommen. Eine Polemik mit Nazi-Vergleich.

I Über die Dummen

Einst schauten die Dummen von draußen in die Fernsehröhren. Inzwischen haben sie die Fernsehwelt betreten, sie übernommen. Man kann sie überall sehen und hören: bei DSDS, bei Big Brother, in Doku-Soaps, Scripted Reality, beim Supertalent, bei RTL, ProSieben, RTL 2, Vox, ARD und ZDF. Die Dummen reflektieren nicht darüber, was sie tun, sie haben kein Niveau, keine Moral mehr. Niveau ist langweilig, Reflexion Unfug, Moral Privatsache. Die Dummen sind Sklaven und Opfer der medialen Verwahrlosung. Sie erfreuen sich an der Erniedrigung anderer Dummer im Fernsehen, an immer größer werdenden Titten, immer unbedeutenderen Prominenten. Sie haben coole Freunde, die auch schonmal im Fernsehen waren: als Laiendarsteller, im Big Brother Haus oder als Protagonist der letzten RTL-Soap.

II Der Prekariats-Kreislauf

Sie nannten es mal „Unterschichtenfernsehen“. Gemeint waren damit einst eigentlich Frauentausch oder vergleichbare Krawallformate auf RTL 2, doch wurde schnell alles, was keine Hochkultur ist unter diesem Begriff zusammen gefasst. Inzwischen hat die Realität das Klischee eingeholt. Weite Bereiche des Fernsehprogramms, angetrieben vor allem von RTL sind inzwischen prekarisiert: Asis, Proleten, Pornodarsteller, wohin das Auge reicht: „Fernsehen von Dummen, über Dumme, mit Dummen.“ Die Dummen haben ihre eigenen Subkultur und ihren Wirtschaftskreislauf geschaffen: Ob vor der Kamera, dahinter oder am Bildschirm, das deutsche Fernsehen wird zu einem Sammelbecken für Prekariatsangehörige aller Art. Ich nenne das den „Prekariats-Kreislauf“. Er produziert immer neue Dumme, die in immer dümmeren TV Shows auftreten können, sie produzieren oder ansehen.

III Die beiden Seiten derselben Medaille

Die Dummen haben nicht nur das Privatfernsehen übernommen. Noch bevor sie RTL zum offiziellen Freaksender erklärten, haben sie längst ARD, ZDF und die Dritten in die Knie gezwungen. Es gab sie schon, noch bevor RTL und Dieter Bohlen aus dem deutschen Popidol, das nur dem Namen nach eine Suche nach dem Superstar ist, eine Zirkusshow gemacht haben. Die irrsten Freaks, die untalentiertesten Musiker, die krassesten Schönheits-OP-Opfer, die zynischsten Moderatoren und Produzenten bevölkern seit Jahren das öffentlich-rechtliche Fernsehen. Ob DSDS oder Volksmusik: Es sind nur zwei Seiten ein und derselben Medaille.

IV Deutscher Sonderweg

Während in UK der Sender Channel 4 Frauentausch und Big Brother gerade abgesetzt hat, die BBC mit „The Apprentice“ auch Realities produziert, die auch anspruchsvollere Zuschauer unterhaltsam finden können, in Amerika HBO, AMC und Showtime das Zeitalter des neuen Qualitätsfernsehens längst eingeläutet haben – während all dies um uns herum geschieht, bleibt Deutschland ein Entwicklungsland des Fernsehens, wie es auch einst ein Entwicklungsland in Sachen Demokratie war: mit schlimmen Folgen. Deutschland ist ein Land, in dem die Dummen das Fernsehen regieren. Historisch gesehen ist diese Vorliebe der Deutschen dafür sich von den Dümmsten regieren zu lassen, eine möglichst menschenverachtende Kultur anzustreben und die niedersten Instinkte zum Maß der Dinge zu erheben, bekannt.

Willkommen im neuen Zeitalter der Idiotie. Heil den Dummen!

Teile dieses Textes sind dem fiktivem Text „Rise of the idiots“ der fiktiven Figur Dan Ashcroft angelehnt, die aus der nahezu unbekannten Britcom „Nathan Barleystammt. Mehr dazu bei den Britcoms: Nathan Barley