Sophie Reade hat nach 93 Tagen im britischen Big Brother Haus die 10te Staffel der Reality Show gewonnen. Mit 74,4 Prozent der Stimmen  im Telefonvoting wählten die britischen TV Zuschauer sie am Freitag zur Siegerin von Big Brother 10. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

93 Tage im britischen Big Brother Haus sind vorbei. Im Live-Finale am Freitag (4. September 2009) gab es nochmal ein Wiedersehen mit allen ehemaligen Hausbewohnern dieser 10. Big Brother Staffel. Es ist nach derzeitigem Stand die vorletzte Big Brother Staffel in Großbritannien, auf jeden Fall aber bei Channel 4. Die Verträge wurden über 2010 hinaus nicht verlängert. Doch an diesem Abend heißt es erstmal Bühe frei für Rodrigo, Charlie, David, Siavash und Sophie – die Finalisten von Big Brother 10 UK.

Nachdem nochmal alle bisher ausgeschiedenen oder freiwillig gegangenen Hausbewohner auf die Live-Bühne kommen und einem einem VIP-Bereich Platz genommen haben (Bild 1), wird es ernst. Hausbewohner für Hausbewohner wird aus dem Big Brother Haus gewählt, bis der Sieger fest steht. Als erster muss Rodrigo das Haus verlassen, er landet also auf dem fünften Platz. Beim Gespräch mit Davina lässt er sich nicht entlocken, ob er in Charlie verliebt ist. Dafür betont er umso mehr, wie sehr er Großbritannien liebt. (2, 3)

Vierter wird Charlie, der recht gelassen reagiert. Für die Hausbewohner kommt es vielleicht ein bisschen überraschend, viele haben gedacht, dass Charlie gewinnt. Gegenüber Davina betont Charlie ebenfalls, dass er und Rodrigo nur Freunde seien. (4, 5)

Dritter wird David, was sicherlich auch irgendwie überraschend ist. Zumindest, dass er noch vor Rodrigo und Charlie landet. David selbst hätte nichtmal daran gedacht ins Finale zu kommen, wie er später im Gespräch mit Davina erzählt. Big Brother Verhaltens-Psychologin Judy James erklärt seinen Erfolg damit, dass er sich sehr gut eingefügt habe und eine hohe soziale Intelligenz hat und eine kindlich-spaßige Persönlichkeit, sowie mit der Freundschaft zu Mutterfigur Lisa. (6, 7)

Dann wird es noch einmal spannend. Im Haus sind Sophie und Siavash total nervös (8). Wer von beiden wird gewinnen? Und die britischen TV Zuschauer haben entschieden: Sophie Reade ist die Gewinner von Big Brother 2009 (9). Sie kann es nicht glauben, sieht aus als stehe sie neben sich (10, 11). Auch das Voting auf diesem Blog zeigte, dass Sophie auch bei den deutschen Fans in der Gunst ganz oben stand (12, Stand Freitag abend). Siavash muss sie alleine im Haus lassen. Das sind die Minuten, die ein Big Brother Gewinner vermutlich niemals vergisst.

Siavash muss dann, nachdem er das Haus verlassen hat (13, 14), allerdings erstmal eine erneute Aufwärmung seiner gescheiterten Liäson mit Noirin über sich ergehen lassen, nimmt sie dann aber in Schutz, sie habe nichts falsch gemacht.

Dann ist es Zeit für die Gewinnerin, die wie wir erfahren mit 74,4 Prozent der Stimmen zur Big Brother 10 Gewinnerin gewählt wurde: Sophie verlässt als letzte, als Siegerin, das Big Brother Haus (15, 16, 17, 18). Mit Freuerwerk (19) und unter großem Beifall von Fans und ihren ehemaligen Hausbewohnern (20) wird sie vor dem Haus empfangen. Sie fühle sich akzeptiert, fasst Sophie ihre Gefühle später im Gespräch mit Davina zusammen.

Sophie Reade gewinnt 71.320 britische Pfund (21). Nach einer ersten Aussage, will sie das Geld für wohltätige Zwecke spenden und ihrem Chihuahua neue Klamotten kaufen. Ob sie das Geld auch für neue Brüste ausgibt, ist nicht bekannt. Aber vermutlich ist das auch nicht mehr nötig. Schließlich haben sie die Fans wegen anderer Qualitäten ins Herz geschlossen.

Nochmal zum Nachlesen: Die komplette 10. Staffel Big Brother UK 2009 im Big Brother 10 UK Tagebuch.

Advertisements