Tag 86 im britischen Big Brother Haus. Nicht viel los. Wenn die Hausbewohner noch etwas Preisgeld wollen für den Fall des Sieges, dann sollten sie sich anstrengen, nur weitere 6.000 Pfund kommen an diesem Tag dazu. Aber es will ja niemand gewinnen und wenn, dann auf keinen Fall Geld. Das behaupten zumindest fast alle. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Da einige Hausbewohner vor zwei Tagen ja aus dem Big Brother Haus ausgebrochen sind, wurde das Preisgeld auf Null gesetzt. Nach und nach können sie die Bewohner einiges zurückerspielen. Siavash läuft bis zum Auszug in einem knappen Ringeroutfit, Makeup und Highheels rum, dafür gäbe es dann 10.000 Pfund. 20 Pfund gabs so von Big Brother.

Rodrigo bekommt die Chance zu diesem derzeitigen Preisgeld von gerade mal 20 Euro bis zu 10.000 Pfund hinzuzugewinnen. Er erhält eine passende Aufgabe: Er soll zwei Vertreter einer Tierart an ihrem „Dialekt“ unterschieden. Denn wie Wissenschaftler herausgefunden haben, besitzen auch Tiere unterschiedliche Dialekte. Insgesamt gibt es fünf mal zwei Tiergeräusche zu hören.

Zuerst einmal eine deutsche und eine spanische Feldgrille. Tatsächlich: die deutsche Grille zirpt bedeutend schneller. Rodrigo entscheidet sich richtig. Insgesamt erkennt Rodrigo drei von fünf Tieren richtig, unter anderem auch eine walisische Kegelrobbe, obwohl er das englisch Wort für Robbe nichtmal kannte, er dachte es sei ein Esel gemeint. Er gewinnt damit 6000 Pfund (Bild 1).

Nach der Evition von Marcus aus dem Big Brother Haus wirkt still, leer und nachdenklich im Big Brother Haus (2). Viele hatten gedacht, dass Marcus ins Finale kommt. Nun sind die anderen noch näher dran. Besonders stolz scheint Lisa (3) zu sein, die es immernoch toll findet, dass sie ihre einzige Nominierung schadlos überstanden hat und offensichtlich zufrieden ist, es unter die letzten sechs geschafft zu haben. Charlie erzählt im Diary Room, dass er einen engeren Bezug zu Marcus hatte. Siavash tue manche Dinge nur, um gut auszusehen.

Ansonsten viel Smalltalk im Haus, über das Preisgeld und ob es den Bewohnern wichtig ist (Lisa, Charlie, David), über Beziehungen (Lisa, David), über die Unterschiede zwischen Spanisch und Portugiesisch (Sophie, Rodrigo) und die Beziehung von Rodrigo und Charlie (ebenfalls Sophie und Rodrigo). Sophie trägt übrigens ein T-Shirt mit einem deutschsprachigen Aufdruck (4), und in der Badewanne sieht sie aus wie ein gestrandeter Wal (5).

David und Lisa unterhalten sich außerdem darüber, wer wohl gewinnen wird (6). Sie vermuten Charlie oder Rodrigo. Ihnen selbst ist es angeblich egal. Sie möchten nach Big Brother so schnell wie möglich wieder nach Hause. Also kein Preisgeld, keinen Ruhm, keine Aufmerksamkeit… Wer’s glaubt. Siavash meint später im Diary Room, jeder sei hier um zu gewinnen, es kommt aber darauf an, ob man es um jeden Preis will, oder auf die richtige Art und Weise. Das bezieht sich offenbar auf Charlie, der definitiv im Haus sei um zu gewinnen.

Bleibt also festzuhalten, niemand, abgesehen von Charlie (wegen seiner kranken Mutter) hat sich defintiv dazu geäußert, ob er das Geld gewinnen will. Siavash will es sogar spenden. Gewinnen will auch niemand so richtig, Lisa und David scheinbar überhaupt nicht. Siavash möchte auf die richtige Art gewinnen und Charlie für seine Mutter (?). Tatsächlich gilt nach Marcus Auszug vermutlich Sophie als heißeste Kandidatin auf den Sieg, im doppelten Sinne😉 Rodrigo, Charlie und Siavash haben ebenfalls Chancen. Und David und Lisa dürften außen vor sein.

Komplettes Big Brother 10 UK Tagebuch