Update 13.12.2009: Joe McElderry ist Gewinner von The X Factor 2009

Sie sind wieder da: Tausende Briten, wie hier vor dem O2 in London, wollen ins Fernsehen… (Bilder (c) ITV)

xf091

Sie stellen sich der vierköpfigen Jury, bestehend aus (v.l.nr.) Louis Walsh, Dannii Minogue, Cheryl Cole und Simon Cowell…

xf094

… die mit Schnellboten zum Casting anreisen…

xf093

…und erstmals in der Geschichte der Casting Show ganz ähnlich wie bei Britain’s Got Talent vor Live Publikum die Auditions durchführen…

xf092

Groß, größer, X-Factor… Nach dem riesigen Erfolg der letzten X-Factor-Staffel von 2008 (wurde mit dem britischen TV-Preis Bafta ausgezeichnet) und dem unglaublichen Erfolg der dritten Staffel von Britain’s Got Talent, backt auch die sechste Staffel von Europas erfolgreichster Casting Show keine kleinen Brötchen. Ganz im Gegenteil: richtig bombastisch muss es sein. Livepublikum (wie berichtet) bei den Castings, schnelle Schnitte, treibende Musik. Für eine Stunde durften die Briten und die zahlreichen Fans weltweit durch die erste Ausgabe von „The X-Factor“ 2009 rauschen. Eins steht fest: es wird wieder atemberaubend gutes Fernsehen. 9,9 Millionen Briten wollten sich die erste Episode der Staffel nicht entgehen lassen.

Und am Ende der ersten Auditions gab es gleich eine zu sehen, die Simon Cowell als die beste aller Zeiten bezeichnete: Danyl Johnson (Youtube Video). Der 27jährige Lehrer Danyl Johnson rockte die Bühne und begeisterte Jury wie Publikum gleichermaßen mit Joe Cockers Version von „With A Little Help From My Friends“. Dem gutaussehenden Bisexuellen wird direkt eine gewisse Flirterei mit der Jury angedichtet. Besonders die schöne Schwester von Kylie Minogue hat es ihm angetan: „I suppose if I had to choose, I’d prefer Dannii because she’s got a great personality. I reckon you could have a good night out with her – she’d be up for dancing and a laugh. I would love to have her as my mentor so I could get to know her a bit better.“ Verständlich: ist die symphatische Australierin doch einer der wichtigsten Nebengründe die Sendung zu schauen.

Der größte Lacher der ersten Episode war die Szene in der Juror Louis Walsh einen Kandidaten fragt, ob er Haustiere, also „pets“ habe, der aber versteht, ob er Eltern (parents) habe, und antwortet: Ja, aber nur meine Mutter. Der Guardian hat neben einem ausführlichen Bericht über die erste Episode auch diese witzige Szene nochmal aufgeschrieben:

„Do you have any pets?“ asked Louis, randomly.
„Yes, but just my mum; she’s here today,“ said Kyle; Scotland’s biggest Girls Aloud fan.
„He asked if you had any pets,“ clarified Simon.
„Why?“ said Kyle.

It was a fair answer. Didn’t help him in the process, though.

Herrlich. Ich freu mich, dass es endlich wieder losgeht. Das wird ganz großes Kino Fernsehen.

X-Factor Blogeinträge aus dem letzten Jahr:

Alexandra Burke gewinnt „The X-Factor 2008“

Was RTL und DSDS von The X-Factor lernen sollten

Und hier die offizielle X-Factor Website von ITV:

The X-Factor ITV

xftv

Advertisements