Tag 77 im britischen Big Brother Haus. Die wöchentliche Shopping-Task wird gewonnen. In einer Teilaufgabe erscheint Marcus Mutter. Bea und David streiten weiterhin und Sophie fühlt sich weiterhin fett. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Charlie ist genervt, weil einige Hausbewohner Lebensmittel nicht dahin zurückstellen, wo sie sie hergenommen haben. Mayonäse zum Beispiel gehört in den Kühlschrank, wenn sie angebrochen ist. Charlie schreibt das mit roter Farbe auf denselben (Bild 1). Big Brother ermahnt ihn, dass sowas verboten ist und Charlie ist nur noch aufgebrachter. Anders als so fruchtet es ja nicht bei seinen Mitbewohnern. Aus Trotz will er sich jetzt genauso benehmen und nichts mehr dahin zurückstellen, wo er es gefunden hat.

Weiter gehts mit der Wochenaufgabe. Die steht ja bekanntlich unter dem Motto „House of Horror“. David ist ein Skelett. Er wird in einen Raum voller Mumien geführt, eine davon ist die Mutter von Marcus (2). Er soll herausfinden welche. Die anderen Bewohner lauschen, um mitzubekommen, was Davids Aufgabe ist. Big Brother blockiert das mit Geräuschen. Alle Mumien stellen sich als Marcus Mutter vor (3). Die richtige Mutter ist die Nummer 4 (4). Marcus entscheidet sich jedoch für die zweite. Als die Hausbewohner dann über den Task sprechen wird klar, dass David die Falsche genommen hat.

Obgleich David seinen Teil der Aufgabe nicht bestanden hat, bestehen die Hausbewohner den Shopping-Task dieser Woche. Das heißt, sie haben weiterhin das luxuriöse Shopping-Budget zur Verfügung. Welche Aufgabe die Vampire Sophien und Rodrigo nun hatten, wurde nicht enthüllt (5, 6).

Während Bea und David im Garten rauchen, hört man von draußen jemanden schreien: „Get David kicked out“ (7). Wobei nicht 100 Prozent klar ist, ob es wirklich Davids Name war. Big Brother übertönt das wieder mit eingespielten Publikumsgeräuschen und ruft die Bewohner ins Haus. Dennoch: Dieser Ruf von draußen sorgt für „angeregte“ Gespräche unter den Bewohnern (8).

Die Bewohner unterhalten sich auch darüber, wie sie bei sich gegenseitig ankommen würden, wenn sie Zuschauer wären. Sophie und Siavash sind sicher, Rodrigo würden sie mögen.

Siavash: „I think I Like you so much… I would have go on internet, see „Rodrigo Big Brother 10″, and then your picture would come up. An then I would touch myself slowly“.
Großes Gelächter (9).
Sophie: Sia, what would you think of me?“ L
Lisa: „Oh, he would definitly go faster on that one“.

Während sich die anderen im Wohnzimmer kaputt lachen, streiten sich Bea und David in Folge des Rufs von draußen mal wieder. David nervt es offensichtlich, dass Bea immer weiter von den „David raus“-Rufen spricht. So als würde sie ihm absichtlich ein schlechtes Gefühl einreden wollen. David betont nochmal, dass Bea seine Gefühl bei verschiedener Gelegenheit verletzt hat. Bea allerdings sagt, sie wolle ihn nur aufmuntern (10).

Später wird, da es ja erlaubt ist, weiter über Nominierungen gesprochen und darüber, wie wahrscheinlich es ist, wer am Freitag geht. Sophie meint: Falls Bea bleibt, wird sie sie nicht wieder nominieren. Siavash versucht es ihr auszureden. Bea jedenfalls macht sich Sorgen, ob sie am Freitag das Haus verlassen muss.

Später wird dann noch das Geheimnis von Sophies „mysteriöser Gewichtszunahme“ enthüllt (11, 12). Während sie Würste isst, scheint die Regie ihr Mikro besonders hoch aufgedreht haben, damit man sie richtig schmatzen hört😉 Danach torkelt sie noch im Schlafzimmer rum (13, 14).

Komplettes Big Brother 10 UK Tagebuch