Tag 71 im Big Brother Haus und 10. Eviction. Es gibt eine Überraschung: Halfwit, der jetzt wieder Freddie heißt, muss das Haus verlassen. Damit hätten wohl nur die wenigsten gerechnet. Marcus bleibt weiterhin im Haus. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Da die Hausbewohner Rodrigo gestern erfolgreich überzeugt hatten, er würde die echte Queen treffen, erhalten sie jeweils einen speziellen Preis. Marcus erhält eine Kamera, um ein neues Publicity-Foto von sich anzufertigen (Bild 1). Er hatte mehrmals geäußert, dass er unglücklich mit seinem bisherigen Foto ist. Er erhält außerdem einen Sack Fanpost. Denen kann er gleich sein neues Foto als Auotgramm schicken (2).

Da Marcus auch Post von Männern hat, spekulieren die anderen, ob Marcus jetzt eine Schwulen-Ikone ist (3). In einem anderen Brief steht: „Come down and make love to me“. Marcus Kommentar zu einem Brief: „This is getting quite disturbing“. Marcus Antworten auf die dann doch nur drei (?) Briefe sind geschrieben, wie er spricht. So schließt einer mit: „All the fucking best“.

Charlies Preis ist eine halbe Stunde Musik von Girls Aloud im Diary Room, Siavash erhält weiter Kleidung aus seinem vermutlich reichhaltigem Fundus. Lisa erhält eine riesige Packung Tabak, Papers und ein neues Feuerzeug.

Aus irgendeinem Grund kommen einige Hausbewohner, unter anderem Bea, Dogface und David auf die Idee Halfwits Tee zu klauen und zu verstecken, und zwar ausgerechnet unter Lisas Bett. Big Brother fragt David im Diary Room, was sie sich von dieser Aktion erhoffen. David entschließt sich den Tee wieder zurück zu legen. Bea will wissen, was los ist, David sagt, Big Brother habe nahe gelegt, Halfwits Gefühle zu berücksichtigen. Beas Kommentar: Fucking hell, is he that freakin‘ fragile?“. Lisa gibt David später den Rat, dass er sich nicht in die Halfwit/Bea-Geschichte einmischen soll (4).

Da Halfwit sich offensichtlich den ganzen Tag über nicht bei seinen Mitbewohnern sehen lassen hat, kommt irgendwann die Frage auf wo er ist. Dogface Antwort: „Der sitzt wahrscheinlich irgendwo in einer Zwangsjacke und schlägt mit dem Kopf gegen die Wand“. Möglicherweise hat Halfwit das allerdings gehört. Interessant ist auch Beas Blick (5), als sich Halfwit zu den anderen auf die Couch setzt. Halfwit glaubt übrigens, dass Bea alles was sie an sich selbst stört auf ihn projeziert. Bea ist der Meinung sie hätte Halfwit als cleversten Hausbewohner abgelöst. David erzählt sie später (6), dass sie denkt, er hat auch keine besonders guten social skills. Beide, Halfwit und Bea, haben später allerdings noch ein Gespräch über ein völlig anderes Thema, nämlich darüber, wie man Menschen beim Ausgehen anspricht. Ob Halfwits Ausführungen über Ceasar Salad-Monologe, mit denen man sich interessant macht, seine mangelnden social skills bestätigen?

Später spielen die Hausbewohner im Garten mit einem Hüpfball, denn sie mit der Essenslieferung bekommen haben. Bea überlegt im Schlafzimmer, ob sie sich den Ball einfach nehmen sollte um Halfwit damit zu schlagen. Plötzlich rennt Halfwit, wie von der Tarantel gestochen ins Schlafzimmer und schnappt sich seine Badehose. Beas Kommentar: „Freddie, it’s too late for tommorows eviction“. Mit anderen Worten, sie meine, er solle sich nicht solche Mühe geben aufzufallen (7), diese Szenen werden vor der Evicition sowieso nicht mehr gezeigt. Eine ziemliche fiese Bemerkung.

Interessante Beobachtung übrigens: Während Halfwit früher vor allem Jubel von den Fans erhielt, während Moderatorin Davina McCall die Voting-Nummern vorliest (8), so erhält er inzwischen ebenfalls Buhrufe. Deutlich weniger als Marcus allerdings.

Zeit für die Eviction in der Liveshow am Freitag. Kurze Anmerkung: Halfwits Spezialpreis ist, dass er seinene echten Namen zurück bekommt. Ab jetzt also wieder Freddie. Und Freddie trifft es dann auch: Er muss das Haus verlassen (9, 10). Eine ganz schöne Überraschung. Diejenigen, die hier auf dem Blog abgestimmt haben, hatten sich in der Mehrzahl für Marcus entschieden (11). Doch nun muss sich Halfwit den Fans stellen. (13, 14, 15, 16)

Komplettes Big Brother 10 UK Tagebuch