Tag 69 im britischen Big Brother Haus. Die Hausbewohner erwartet eine abwechslungsreiche Shopping-Aufgabe rund um alles, das britisch ist. Die Aufgabe bringt Lisa, Bea und David in ein Team, und die verstehen sich offenbahr gut. Halfwit ist zuversichtlich, dass er am Freitag nicht das Haus verlassen muss. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Am 69. Tag im Big Brother Haus ist mal wieder Zeit für einen Shopping Task.  Der dreht sich diesmal um alles, was typisch britisch ist. Charlie liest im Garten einen sehr langen Namen, der an diese typisch walisischen (?) Ortsnamen erinnert (Bild 1).

Bea wacht an diesem Morgen mit guter Laune auf (sie hatte ja nicht mehr neben Halfwit geschlafen). Gegenüber Lisa und David rechtfertigt sie ihr Verhalten gegenüber Halfwit, möchte aber ab jetzt nur noch positive Energien ausstrahlen, wie es scheint. Ob es da hilft, dass sie jetzt soviel mit Lisa rumhängt (2)?

Aufgaben der  wöchentlichen Shopping Task:

  • Etiquette Challenge (Gutes Benehmen): Rodrigo, assistiert von Charlie und Dogface
  • Bog Norkelling (Moor-Schnorcheln): Marcus, Siavash
  • Bagpipe Challenge (Dudelsack spielen): Halfwit,
  • Horse Racing (Wetten beim Pferderennen): Bea, Lisa, David

Die Jockeys Bea, Lisa und David müssen auf ein Pferderennen wetten. Dazu haben sie 40 Pfund, die sie untereinander verteilen können (3). Das Rennen hat bereits am Samstag stattgefunden. Setzen sie auf den Gewinner, bekommen sie ihren Wettgewinn zum Shopping Budget hinzu. Für jede der drei anderen Tasks gibt es 80 Euro im Falle des Bestehens, ebenfalls für das Shopping Budget. Die Aufzeichnung des Rennens wird später im Wohnzimmer übertragen (4). Doch keines der drei Pferde, auf das die Hausbewohner gesetzt haben, gewinnt. Recession Proof, Lisas Pferd, wird immerhin Zweiter. Doch das bringt nichts (5, 6).

Marcus und Siavash machen das walisische Bog Snorkeling, also eine Art Schnorcheln im Moor. Wenn sie „Welcome to the Hillside“ hören, dass Big Brother einspielt, haben sie eine Minute sich zur Moorbahn zu begeben und sie komplett zu durchschwimmen. Sobald sie das Ziel erreichen müssen sie rufen: „Oggy Oggy Oggy, Oi Oi Oi“ (7, 8, 9, 10)

Halfwit muss auf einem Dudelsack eine Note spielen lernen und 30 Sekunden halten (11). Im Diary Room führt er es zwischendurch mal vor. Big Brother fragt: „Haflwit, hast Du schottische Vorfahren?“. Er verneint das, darauf Big Brother: „Das hat sich Big Brother gedacht.“ Trotzdem schafft Halfwit es direkt beim ersten Versuch (12). Er gewinnt 80 Pfund für das Shopping Budget.

Als Big Brother das Ergebnis der erstmals offenen Nominierungen verkündet, wirkt Marcus sehr gelassen (13). Halfwit (14) ist angespannt, aber sich offensichtlich direkt sicher, dass es Marcus treffen wird. Charlie meint, Halfwits Selbstsicherheit ist nicht gut. Marcus will allerdings gehen. Seine Strategie: Gar nix tun, damit niemand auf die Idee kommt, ihn drinnen zu behalten.

Morgen wird es vermutlich sehr unterhaltsam, denn Achtung Spoiler: Rodrigo soll die Queen treffen. Was aber nur er nicht weiß: Er trifft nur ein Double. Die anderen Hausbewohner müssen ihn überzeugen, dass es die echte ist.

Komplettes Big Brother 10 UK Tagebuch