Tag 64 im britischen Big Brother Haus und Eviction Night. Die Zuschauer haben entschieden: Hira muss das Haus verlassen. Die nette, aber unauffällige Pakistani konnte offensichtlich nicht genug Fans für das Schutzvoting sammeln. Lisa kommt also wieder einmal davon. Außerdem: Rodrigos neuster Tobsucht-Anfall. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Während Moderatorin Davina McCall in der Live Eviction Show, während der auch die Zusammenfassung des 64. Big Brother Tages ausgestrahlt wird, die Namen der Hausbewohner vorlas, die es zu schützen gilt, war anhand der Reaktionen der Fans ganz klar auszumachen, wer die Favoriten im Haus sind. Den meisten Jubel bekamen Dogface und Charlie, darauf folgten Rodrigo und Halfwit. Vermutlich werden wir diese vier bis zum Ende der Staffel sehen, bevor sie den Sieg unter sich ausmachen.

Ab ins Haus: Der Tag beginnt mit einem Streit zwischen Lisa und Bea. Lisa hatte sich am Vortag reichlich Zigaretten von Bea geliehen, jetzt wollte Bea von Lisas Frostie-Frühstücksflakes haben, doch die gibt nix ab (Bild 1 mit normalen Cornflakes😦 ). Bea spricht Lisas darauf an, dass sie total geplättet ist, dass Lisas so reagiert hat. Daruf regt sich Lisa total auf  (2). Bea bleibt noch verblüffter über deren Szene zurück (3) und Lisa rennt natürlich erstmal zu David. Lisa denkt, dass Bea eine verzogene Göre ist. Wie fast immer, wird die Sache aber mit einem kurzen Gespräch erstnmal aus der Welt gebracht.

Den Tag verbringen die Hausbewohner ohne großartige Aufgabe, typische Themen sind: Wer hat einen Gameplan (Hira und Lisa, meinen Marcus und Halfwit), wer wird das Haus verlassen (Lisa oder David, ist sich Halfwit sicher) und wer sorgt für die meisten Konflikte im Haus (Marcus, glaubt  Lisa)? Als am Abend Dogface eine riesige Auskitzel-Attacke im Schlafzimmer beginnt (4), erfährt man auch einiges über die Hausbewohner. Rodrigo kreischt rum (5) und will nicht mitmachen (übrigens hatte er auch bei der Erstellungen der Shopping-Liste gezickt), Hira hält sich die Ohren zu (6). Und Lisa geht erstmal eine rauchen. Diejenigen die übrig bleiben entscheiden sich, Halfwit in den Pool zu werfen (7). Die anderen springen hinterher (8), am Ende sind Halfwit, Dogface, Siavash, Charlie und Bea im Pool. Das gibt womöglich Symphatiepunkte.

Doch dann hat Charlie eine Idee: Let’s get Rodrigo! Regelmäßige Big Brother Zuschauer wissen schon was passieren wird. Lisa auch: „You know what’s gonna happen, don’t you?“ sagt sie zu David (9). Die Hausbewohner können Rodrigo nicht dazu bewegen, in den Pool zu gehen (10), Charlie versucht ihn niederzuringen (11), doch es klappt nicht. Das einzige was nass wird, ist Rodrigos Bett, worauf der (wie immer) auf Rache bei Charlie sinnt. Die beiden schlagen sich fast, dann ruft Big Brother Rodrigo in den Diary Room. Im Diary Room dreht Rodrigo völlig durch (12, 13), er schreit, er will nicht zurück ins Haus, es sei Schluß jetzt. Neuer Feind ist jetzt Big Brother selbst: „Why din’t you call him [Charlie]? Why? Answer the question?“, kreischt er völlig ausgelöst und wütend. Dazu zu sagen ist, dass Zuschauer, die den nächtlichen Livestream verfolgen, der Meinung sind, dass Rodrigo solche Tobsuchtsanfälle wie auch seine Heulattacken ganz gut spielen kann.

Rodrigo weigert sich 36 Minuten auf dem Diary Room-Sessel zu sitzen, bis Big Brother ihn überreden kann. Währendessen amüsieren sich die Spaßvögel weiter (14). Nach Rodrigo ruft Big Brother auch nochmal Charlie in den Diary Room. Rodrigo macht sich im Gespräch mit Marcus derweil Sorgen darüber, dass es so aussieht, als würde er den Streit verursachen. Und natürlich: Was wird die Queen wohl über sein Benehmen denken (15)? Rodrigo hatte ihr ja einen Brief geschrieben, weil er sie treffen möchte. Jetzt glaubt er, sie wird ihm wohl nicht antworten.

Dann die Eviction im zweiten Teil der Liveshow. Davina macht es spannend. Sie liest erst alle Namen vor, die sicher sind, bis zwei übrig bleiben: Hira, die anfängt zu weinen (16), und Lisa (17), die sich dann sicher ist, dass es sie trifft. Doch der Hausbewohner, der das Haus verlassen muss ist überraschenderweise Hira (18). Auch im Voting auf dem Blog (19) hatte sie keine Stimmen bekommen. Im Gegensatz zu anderen Hausbewohnern wird sie allerdings nicht sonderlich hart ausgebuht (20, 21).

Komplettes Big Brother 10 UK Tagebuch