Tag 53 im britischen Big Brother Haus. Seifige Beziehungsgeschichten stehen auf dem Plan. Will Noirin wirklich etwas von Siavash oder nutzt sie ihn nur aus, um im Mittelpunkt zu stehen? Halfwit kommt mit den veränderten Dynamiken im Haus nicht richtig klar und Marcus, dem es ohnehin schon schlecht geht, bekommt von Big Brother auch noch eins auf den Deckel. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Am 53 Tag im Big Brother Haus, hat Big Brother mal wieder eine Aufgabe/Spiel für die Bewohner, damit diese ein paar Tokens gewinnen können: Fünf Hausbewohner müssen an einem Quiz teilnehmen. Lisa muss zum Beispiel erraten, ob es sich bei dem abgebildeten Tier um einen Frosch oder eine Kröte handelt (Bild 1).

Marcus muss an einem Mathequiz teilnehmen (2) und sagen, ob eine mathematische Prozentangabe richtig ist, oder keinen Sinn macht. Alle Prozentangeben sind Angaben, die die Bewohner in Gesprächen im Haus gemacht haben. Marcus bestimmt 6 von 8 Prozentangaben richtig und gewinnt damit 3 extra Tokens für das Haus. Da Marcus aber die Tafel zerstört (3, 4) und Big Brother sowohl „Wanker“ als auch „Brick“ genannt hat, verliert er sämtliche Tokens sofort wieder. Danach muss sich Marcus vor allem von Bea Kritik für sein Verhalten anhören (5).

Big Brother ruft Marcus dann später nochmal in den Diary Room. Dort argumentiert Marcus, er hätte das alles fürs Fernsehen getan, und ist damit im Prinzip auf Big Brothers Seite, weil er das gutes Fernsehen findet, wenn er etwas zerstört. Deswegen fühlt er sich ungerecht behandelt. Etwas Verteidigung bekommt Marcus von Halfwit, der Bea im Bad erzählt (6), dass Marcus eigentlich immer einen guten Einfluß auf die Gruppe hatte. Selbst wenn Beas Rat gut gemeint war, so stellt er doch eine Beurteilung dar, die aber in marcus Situation absolut unpassend ist, da er quasi schon am Boden liegt. Irgendwie ist Halfwit jedoch mit dem Verlauf des Gespräches nicht zufrieden und wirkt aufgebracht (7, 8). Bea hatte den Raum auch verlassen, nachdem Halfwit sie kritisiert hatte. Bea entschuldigt sich dann allerdings bei Marcus (9). Am Ende kuscheln beide sogar (10).

Später reden Halfwit und Bea nochmal miteinander (11). Halfwit ist gestresst wegen der Noirin/Marcus/Siavash-Geschichte, weil das die Dynamik im Haus verändert hat. Auch Siavash redet mit Bea und fragt (12), was sie von ihm und Noirin hält (13). Darauf antwortet, sie dass sie sich nicht vorstellen kann, dass es wirklich was mit ihnen wird. „She’s just not that into you“ also, wie es in einem aktuellen Kinofilm heißt.

Ob Noirin wirklich so sehr auf Siavash steht? Bea glaubt es nicht. Und sie berichtet ihm auch von dem Gespräch zwei Nächte zuvor, als Noirin Bea und Dogface von ihrer Problematik mit den drei Männern erzählte und dass sie am meisten auf Tom, der ja inzwischen das Haus verlassen hat, steht. Beas Schlußfolgerung: Noirin mag es nicht, wenn die Scheinwerfer nicht auf sie gerichtet sind, deshalb hat sie sich schnell dafür entschieden, mit Siavash anzubandeln.

Siavash (14) möchte von Noirin (15) wissen, ob sie außerhalb des Hauses eine Chance haben, wohl auch um ihre Aufrichtigkeit auf die Probe zu stellen. Noirin erzählt dann allerdings von selbst, dass sie sowohl Tom als auch Siavash attraktiv fand und Interesse an beiden hatte. Das sie aber nach dem ersten Kuss mit Siavash immernoch hauptsächlich Tom wollte, das sagt sie nicht. Sie lügt Siavash im Prinzip an. Der hat nämlich direkt danach gefragt.

Komplettes Big Brother 10 UK Tagebuch

Advertisements