Tag 52 im Big Brother Haus. Die Stimmung ist gedrückt. Marcus ist sauer, weil Noirin und Siavash was laufen haben. Und Tom findet es im Haus und seine Mitbewohner so schrecklich, dass er am Abend die Biege macht und die anderen Hausbewohner nachdenklich zurücklässt. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Morgen des 52. Tages im britischen Big Brother Haus: Noirin erzählt Siavash, dass Marcus angepisst ist (Bild 1). Gestern hatte Noirin Marcus, der seit langem auf sie scharf ist, erzählt, dass sie etwas mit Siavash hat. Später kommt Marcus dann ins Bad, geht aber sofort wieder raus, vermutlich weil er Siavash gesehen hat. „Way too much“, kommentiert der.

Bea erzählt Tom (2), dass es aktuell in der Noirin-Geschichte nicht um ihn ginge (was aber eigentlich nicht stimmt), sondern um Siavash (Love-Triangle). Tom ist total überrascht und denkt, Bea hat da was falsch verstanden. Tom hat aber auch einen Rat für Bea. Sie soll aufpassen, dass ihre Beziehung zu Halfwit (3) nicht falsch interpretiert wird. So nach dem Motto „Gameplaning“ oder dass sie sich an ihn ranschmeisst, weil er so beliebt ist. Tom als Nachzügler weiß ja, wie die Fans draußen über die Bewohner denken (und Bea ja auch).

Bea erzählt das Halfwit und der ist ein bisschen sauer (4) und meint, in der Sache gibt es nichts zu diskutieren oder zu definieren, da beide genauso sind, wie sie eben sind. Tom meint, Halfwit solle sich nicht rechtfertigen, denn es sei nur ein gut gemeinter Rat gewesen, wenn es aber unangebracht ist, dann hält er sich raus. Beide geben sich die Hand und Halfwit sieht augenblicklich wieder ganz chillig aus (5). Tom stellt trotzdem Bea nochmal zur Rede weil sie ihm in den Rücken gefallen ist (6).

Marcus liegt offensichtlich über 1 Stunde regungslos im Pool (7). Noirin kommt zu ihm und will mit ihm reden (8). Marcus will aber nicht wirklich mit ihr reden. Er sagt, sie können keine Freunde sein, weil sie offensichtlich unterschiedlich darüber denken, was Freundschaft bedeutet. Noirin lässt ihn dann erstmal wieder alleine, da Marcus offensichtlich sauer ist. Siavash tröstet Noirin (9). Danach will er mit Marcus sprechen, doch auch mit Siavash möchte Marcus nicht reden (10). Noirin und Siavash allerdings verstehen sich jetzt prima (11).

Charlie ist ganz aufgekratzt (12), weil er erfährt, dass Siavash gar keine Freundin hat und was mit Noirin hat. Immer wieder sagt er: „The whole time, the whole time, I can’t believe it!“. Er muss unbedingt mit Big Brother reden, weil er sonst den Mund nicht halten könnte. Kaum aus der Tür, erzählt er es sofort Rodrigo: „I promised, I wouldn’t say anything…“ So fängts an. Rodrigo ist auch total überrascht (13), er soll bloß keinem weitersagen. „The whole time, the whole time“, sagt Charlie wieder. Er kanns einfach nicht fassen.

Tom entscheidet sich, dass Haus zu verlassen (14). Er ist gelangweilt, hat den Leuten nichts zu sagen. Er findet, die Leute sind für die falschen Gründe im Haus. Er möchte seine Zeit nicht verschwenden. Einige von den Leuten, insbesondere Bea, seien total falsch. Er kann die meisten einfach nicht ertragen. Big Brother schlägt vor, dass Tom bis zum Morgen wartet, doch er will das Haus noch in der Nacht verlassen. Er geht sonst durch den Notausgang raus. Die anderen Hausbewohner versuchen Tom zum Bleiben zu überreden. Auf Noirins Frage, wer gewinnen soll, antwortet Tom, Rodrigo solle gewinnen.

Auch für Dogface hat Tom noch einen Rat: Falls Kris draußen auf sie warten sollte, dann tut er das aus den falschen Gründen. Alleine würde es Dogface auf jeden Fall besser ergehen. Nachdem Tom das Haus verlassen hat (15), bleiben die übrigen Hausbewohner mit schlechter Stimmung zurück. Vor allem Dogface und Noirin (16, 17).

Komplettes Big Brother 10 UK Tagebuch

Advertisements