Tag 40 im Big Brother Haus. Die ersten drei Challenges gegen bzw. mit ehemaligen Hausbewohnern finden statt. Zwei davon gehen für die aktuellen Hausbewohner verloren. Außerdem wird das Ergebnis der Nominierungen verkündet. Noirin fühlt sich weiterhin ausgeschlossen. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

An Tag 40 im Big Brother-Haus beginnen die Feierlichkeiten zum 10ten Geburtstag von Big Brother. Als wöchentlichen Shopping-Task müssen die Hausbewohner in Challenges aus jeder der vorangegangenen neun Staffel gegen einen oder mehrere Bewohner aus dieser vergangenen Staffel antreten. Die Bewohner müssen sich entscheiden, wer welche Aufgabe übernimmt, ohne allerdings zu wissen, was genau die Aufgabe sein wird. Bei der Verteilung gibt es direkt Streit zwischen Rodrigo und Charlie (Bild 1). Rodrigo fühlt sich übergangen.

Bei den Challenges darf immer jeweils nur der Hausbewohner, der an der Challenge teilnimmt mit dem ehemaligen Hausbewohner reden. Als erstes betritt Craig Phillips, der erste britische Big Brother Gewinner das aus. Charlie findet ihn ganz toll, aber nur Halfwit darf zum Smalltalk (2, 3). Craig redet Halfwit, der ja schon fünf Mal nominiert war, Mut zu. Bei ihm sei es damals ähnlich gewesen. Wichtig ist ja, dass die Leute draußen einen mögen.

Dann gehts für beide nacheinander durch den Hindernis-Parcour (4, 5, 6). Wer schneller ist, gewinnt. Craig braucht 50 Sekunden, Halfwit 56 Sekunden. Beide erhielten allerdings 20 Sekunden Zeitstrafe wegen eines Fehlers. Die erste Challenge geht also für die aktuellen Hausbewohner verloren.

Danach betritt Brian Dowling das Haus, der Gewinner der zweiten Big Brother Staffel. Er wird Lisas Gegenspieler (7). Nun geht es darum, einen Turm aus Zuckerwürfeln zu bauen. Brian hat damit keine Probleme, schließlich kennt er die Challenge ja schon. Lisa hingegen kommt nicht so recht klar. Brian hat Mitleid und wirft seinen Turm um, so das Lisa gewinnt (8, 9, 10). Die anderen Hausbewohner schauen von draußen zu (14).

Etwas kurios ist Rodrigos Challenge. Er darf nämlich weder jemanden treffen, noch selbst ein einer Challenge teilnehmen. Er muss voraussagen, welcher von drei Big Brother 3 Bewohnern einen Wett-Eierlauf gewinnt, er entscheidet sich für Alex, gewinnen tut jedoch Lee. Die Übertragung des vorher aufgezeichneten Rennens (11, 12) dauert nur wenige Sekunden, Rodrigo verliert folglich. Das wars. Rodrigo, der sich ja ohnehin schon aufgeregt hatte, ist schockiert (13): „Das ist doch alles nur passiert, damit ich mich ärgere…“

Auf die Verkündung der Nominierungen reagieren die Bewohner, sowohl Noirin (15) als auch Karly (16), gelassen. Wie bereits gestern geschrieben, wurden beide durch ihre Mitbewohner nominiert. Zusätzlich stehen Dogface und Siavash auf der Liste (Strafe). Oben links im Blog könnt ihr abstimmen, wer Eurer Meinung nach das Haus verlassen soll. Halfwit freute sich übrigens ziemlich, dass er diesmal nicht nominiert ist (17).

Noirin fühlt sich weiterhin als Außenseiterin im Haus. In einem Gespräch mit Halfwit erzählt sie, dass Lisa ziemlich einschüchternd wirkt, und dass sie oder auch andere nichts gegen sie sagen, weil man Angst vor ihr haben kann. Halfwit bestätigt das, glaubt auch, dass es besser wird, sollte Lisa irgendwann das Haus verlassen. Am Abend sieht man außerdem noch, wie Noirin und Marcus mal wieder aufeinander hocken (18). Noirin erzählt, dass sie nicht hinterhältig rüberkommen möchte und das es Fehler war sich mit der anderen Gruppe einzulassen. „Seitdem ich nicht mehr zum Rudel gehöre, fühle ich mich nun von ihm verfolgt“.

Komplettes Big Brother 10 UK Tagebuch