Tag 37 im Big Brother-Haus. Dogface ist traurig, nachdem Kris das Haus verlassen musste. Die verbleibenden Mitglieder der „bösen“ Gruppe im Haus scharen sich enger um sie, doch Marcus glaubt ihre neuen Plänen schon durchschaut zu haben. Noirin und Siavash schließen erstmal Frieden und Rodrigo hat offenbahr immernoch Probleme mit seinen Hormonen. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Tag 37 ist der letzte Tag im Big Brother-Haus, an dem Dogface und Kris zusammen sein können (Bild 1). Nachdem Kris am Abend herausgewählt wurde, ist Dogface natürlich traurig (2). Es scheint als würden die anderen Hausbewohner aus dieser Gruppe, also Lisa, Karly und Charlie, jetzt näher zusammenrücken.

Am Vormittag vertreiben sich Lisa, Karly (3) und Charlie die Zeit mit einer „X-Factor„-Parodie. Charlie spielt einen untalentierten Kandidaten (4) der bei der britischen Pop Idol-Variante unbedingt weiterkommen will und dann noch dessen Vater (5). Lisa ist Simon Cowell. Witzig.

Dann passiert etwas seltsames, dass mal wieder zeigt, dass Rodrigo hormonell irgendwie gar nicht klar kommt. Alles beginnt damit, dass Siavash an einem der Sessel im Garten die Farbe abkratzt (6, um ihn komplett weiß zu machen). Big Brother ermahnt Siavash im Diary Room das nicht zu tun (7). Damit könnte die recht unbedeutende Sache eigentlich erledigt sein, doch noch hat Rodrigo den Schaden noch nicht begutachtet…

Rodrigo wundert sich über den zerkratzten Sessel (8). Charlie und Kris veralbern ihn, als er diese zu Hilfe holt (9). Warst Du das etwa Rodrigo? Doch dann sagen sie ihm, dass das Siavash war. Rodrigo regt sich total auf (10), sowas mache man in einem fremden Haus nicht, das sei respektlos. Rodrigo weint sogar im Diary Room (11). Vermutlich allerdings weil Charlie nominiert ist? Diese Aussage lässt sich ihm aber nicht entlocken. Am Abend findet er seine Aufregung selbst albern und entschuldigt sich bei Siavash (12).

Marcus (13) beschließt soweit ich das mitbekommen habe, sich demnächst auch die Haare komplett abzurasieren. Das hatte er wohl so geplant, falls er und Halfwit, wie geschehen, die Evicition Night überstehen. Später sieht man ihn mal wieder zusammen mit Noirin, bei der er immer noch glaubt Chancen zu haben (14). Karly, Lisa und Charlie lästern darüber (15), dass Noirin es nicht schafft ihm klar zu sagen, das sie nichts von ihm will und über ihr Verhalten allgemein. Da könnte man jetzt den „Rabbit“-Vorwurf Siavashs reininterpretieren, wenn man will.

Halfwit berät Noirin früher am Tag, wie sie sich am besten bei Siavash entschuldigen kann (16), ohne dass sie sagen muss, dass sie falsch lag, was sie ja eben nicht denkt. Sie kann sich für Schimpfwörter entschuldigen und die große Szene ansich. Letztlich beginnt Siavash aber das Entschuldigungsgespräch, im Diary Room erzählt er aber, dass er ihr weiterhin nicht vertraut (17).

Wenig Vertrauen in die „bösen“ Hausbewohner hat auch Marcus. Im Badezimmer erklärt er Noirin zusammen mit Halfwit, wie die neue Verteilung der Betten nach Kris Auszug zu deuten ist, hinsichtlich deren Gameplan. Auch in Rodrigo sieht er einen Ahnungslosen den Lisas Truppe für sich einspannt.

Komplettes Big Brother 10 Tagebuch