Am 31. Tag im britischen Big Brother-Haus liegen die Nerven einiger Bewohner blank. Zunächst bei Halfwit, und später am Tag dann immer mehr bei Rodrigo, der mal wieder Streichopfer von Charlie wird um auch wieder mit ihm in Streit gerät. Ist Rodrigo etwa in Charlie verliebt? (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Der 31. Tag im Big Brother-Haus beginnt mit einer kleinen Krise von Halwit. Alle Bewohner hatten am Tag zuvor auch etwas zuviel getrunken. Halfwit jedenfalls geht direkt nach dem Wecksignal in den Diary Room (Bild 1) und wirkt ziemlich zerstreut (2).

Halfwit erzählt, er fühle sich gefangen. Er ist besorgt, weil er so oft nominiert wurde. In der Nacht zuvor hatte er mit Kris und Dogface über die Fake-Romanze geredet, was ihm inzwischen vermutlich wieder leid tut. Big Brother jedenfalls bringt Halfwit am Ende des Gesprächs sogar noch zum lachen: Was würde deine Mutter darüber sagen, dass Du Dir die Nase am Ärmel abwischst? Halfwit entschuldigt sich später bei Kris und Dogface, sucht zuvor allerdings erstmal die Nähe von Charlie, nicht sexuell, wie er sagt (3, 4).

Rodrigo bekommt im Diary Room eine Geheime Mission (5): 30 Minuten hat er Zeit, einen Hausbewohner zu überzeugen, wie ein Hund auf Händen und Knien zu gehen und zu bellen. Rodrigo ist direkt zuversichtlich. Er gibt vor einen verletzten Fuß zu haben und daher wie ein Hund laufen zu müssen und möchte das jemand mitmacht. Klappt nicht. Dann geht er zu Dogface, es wäre ja passend, wenn sie das macht. Das klappt sofort (6). Belohung: Fruchtpunsch, Erbeeren und Sahne.

Charlie und Kris kommen wieder einmal auf die Idee Rodrigo einen Streich spielen zu wollen. Sie verstecken sich in der Nähe des Badezimmers mit einem Bettbezug (7). Als Rodrigo das Bad verlässt, fangen sie ihn mit dem Bettbezug ein und tragen ihn in den Garten. Als sie ihn dann scheinbar tatsächlich im Sack gefangen in den Pool werfen wollen, schreitet Big Brother ein. Das hätte echt ins Auge gehen können (8, 9, 10).

Marcus macht sich Gedanken sowohl über Kris und Dogface als auch über Noirin (11). Von Noirin will er zwar auch etwas Abstand nehmen, er glaubt aber, dass zwischen ihnen etwas ist. Noirin hingegen fühlt sich schlecht, weil sie nicht weiß, wie sie Marcus sagen soll, dass sie nicht auf ihn steht und sucht Rat bei Lisa (12). Die rät ihr, Marcus offen zu sagen, dass sie nicht auf ihn steht, allerdings in Komplimente verpackt, er sei ansonsten halt ein Spitzen- aber nicht ihr Typ.

In der Küche gibt es dann mal wieder Streit zwischen den  Charlie und Rodrigo, nachdem Halfwit kurz zuvor noch belehrt hatte, sie sollen Grenzen für Streiche setzen. Auch die anderen Hausbewohner können sich nicht erklären, ob die beiden nun Spaß machen oder es ernst meinen mit dem Streiten. Rodrigo weint auf dem Klo, verneint das aber später als Charlie ihn fragt, was los sei (13). Es ist völlig unklar, wie die Situation zwischen den beiden nun aussieht, und sie sind beide verwundert, wie der andere reagiert. Rodrigo erzählt dann im Diary Room, dass er auch nicht versteht, warum aus Spaß immer Ernst wird und fängt an zu weinen (14). Dabei ist die Sache vermutlich ganz einfach: Er ist verliebt!

Komplettes Big Brother 10 UK Tagebuch