Tag 29 im Big Brother-Haus. Der Streit zwischen Sree und Marcus eskaliert, was dazu führt, dass Marcus seine erste Verwarnung von Big Brother bekommt. In der Live-Evicition am Freitag muss Sree dann das Haus verlassen. Er verabschiedete sich also nochmal mit einem großen Knall. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Die britischen TV-Zuschauer haben entschieden. Sree musste am Freitag das Big Brother-Haus verlassen. Bevor es soweit war gab es von ihm aber nochmal die volle Ladung Konfrontation und einen Streit, wie man ihn seit längerem nicht mehr bei Big Brother gesehen hat.

Als die Bewohner die Shoppingliste für die kommende Woche erstellen, geraten Sree und Marcus mal wieder aneinander. Marcus imitiert Srees Akzent, die beiden geraten in Streit. Im Garten ergibt dann ein Wort das andere (Bild 1, 2). Marcus provziert Sree mit Worten wie „Bring mich doch dazu, meinen Mund zu halten“ oder sinngemäß „Warte ab, bis wir uns außerhalb des Hauses treffen“. Sree fasst das als Drohung auf, flippt völlig aus und ist danach ziemlich geknickt (4). Als Halfwit sich einmischt, wird er rüde von Lisa mit „Shut up“ unterbrochen. Diese Szene kostete Lisa vermutlich die letzten Sympathien, wie sich später in der Diskussionsrunde „Big Brothers Big Mouth“ zeigte.

Für Marcus hat die Diskussion Folgen. Gleich zweimal wird er von Big Brother in den Diary Room gerufen (5, 6). Im Diary Room wiederholt Big Brother nochmal den genauen Streitdialog und die möglicherweise bedrohenden Äußerungen, insbesondere was das Aufeinandertreffen außerhalb des Hauses betrifft. Big Brother sagt, Marcus Sprache sei drohend gewesen. Marcus bekommt eine Verwarnung, bei einer weiteren ist er raus. Die Verwarnung betrifft aber nicht das Nachahmen von Sree, sondern nur die Drohung. Marcus findet, dass Big Brother Scheiße redet. Big Brother mache das nur, weil Marcus größer als Sree ist, und das sei quasi dasselbe wie Rassismus oder Sexismus. Marcus fühlt sich ungerecht behandelt, glaubt, dass Big Brother Srees Spiel nicht durchschaut.

Zu Beurteilung von Big Brothers strenger Reaktion muss man allerdings auch bedenken, dass es – ebenfalls gegenüber einer Inderin – schonmal einen Rassismus Skandal bei Big Brother UK (in der Prominenten-Ausgabe) gab. Die inzwischen leider verstorbene Reality-Bekanntheit Jade Goody hatte damals die indischen Schauspielerin Shilpa Shetty mit rassistischen Äußerungen beleidigt. Ein Skandal, der nicht nur bis in die höchsten Regierungskreise für Unruhe sorgte, sondern Big Brother nachhaltig verändert hatte. Waren früher Vorurteile und Stammtischdiskussionen rund um Glaube, Rasse und sexuelle Ausrichtung fester Bestandteil des Unterhaltungskonzepts von Big Brother, herrscht nun extreme politische Korrektheit vor.

Wie auch immer: Kurz vor der Verkündung des Rauswurfes von Sree in der Liveshow sah man sehr gut die beiden Gruppen im Haus: Halfwit, Marcus, Siavash (hier nicht im Bild) und Noirin (7) auf der einen, Lisa, Sree und Karly auf der anderen (8) Seite. Interessant ist, dass inzwischen offensichtlich Noirin die Nähe von Halfwit sucht. Sie regierte auch sehr freudig darauf, dass Halfwit weiterhin im Haus bleiben darf, während Sree und Karly (9) überrascht bis schockiert waren. Wendet sich das Blatt nun?

Sree jedenfalls musste das Big Brother Haus verlassen und sich den Fans stellen, die ihn alles andere als freundlich empfingen (10, 11). Im Laufe der Show und insbesondere bei Big Mouth änderte sich die Stimmung allerdings. Man kann ihm einfach nicht lange böse sein.

Zum Abschied: Srees peinliches Tanz-Video

Komplettes Big Brother 10 UK Tagebuch