Tag 28 im britischen Big Brother Haus. Die Bewohner tüfteln weiter an ihrer Shopping-Aufgabe zum Thema „Italien“. Noirin und Marcus müssen malen, und vor allem Marcus überrascht mit einer außerordentlich künstlerischen Ader. Zwischen Halfwit und Lisa herscht weiterhin eisige Stimmung, und nach der Auseinandersetzung mit Kris vor ein paar Tagen, gerät Halfwit jetzt auch noch mit Karly aneinander. (Bilder (c) endemol/Channel 4)

Im Mittelpunkt des 28. Tages bei Big Brother steht weiterhin die wöchentliche Shopping-Aufgabe, bei der die Bewohner um das Budget für den Einkauf spielen. Nachdem deutlich wird, dass Sree zu viele Fehler beim Eiscreme zubereiten gemacht hat (Bild 1), bringen Karly und Dogface in Erfahrung (2), dass, sollte die Eiscreme gegessen werden, der Teil der Aufgabe als verloren gilt, nicht jedoch die Gesamtaufgabe. Da die Teilaufgabe aber ohnehin verloren ist, bleibt nur eine Maßnahme: Eiscreme für alle! (3) Kaum ist das entschieden, spielt Big Brother „Vogue“, so dass Siavash posieren muss, statt Eis zu essen (4). Charlie und Kris müssen für „Football Italia“ im Garten jubel (5).

Danach folgt die Kunstaufgabe. Noirin und Marcus müssen ein Bild malen und, was sie zunächst nicht wissen, gegen ein 6jähriges Mädchen (6, 7) antreten. Marcus Bild wird sehr gut (8), Noirins… naja (9). Der Kunstkritiker (10), der nicht weiß, von wem welches Bild ist, beurteilt die Bilder und entscheidet, dass Marcus Bild das beste ist, Noirins das zweitbeste. Damit ist diese Teilaufgabe gewonnen. Da auch Siavash als Fashionista gut genug und rechtzeitig posiert hat, und offenbar auch Football Italia gut lief, wird die Wochenaufgabe insgesamt gewonnen. Die Bewohner haben nun wieder ein Shopping-Budget von fünf Pfund pro Tag und Kopf.

Im Garten kommt es später ausversehen zu einer kleinen Rangelei zwischen Rodrigo und Charlie (14), bei der Charlie mal wieder übers Ziel hinaus schießt und Rodrigo wütend macht, er will mit Sirup zurückschlagen (12, 13). Doch der Streit ist schnell vergessen.

Ernster ist da schon der andauernde Konflikt zwischen Halfwit auf der einen und Lisa, Karly und Kris auf der anderen Seite. Zwischen Halfwit und Karly entbrennt eine Diskussion (11). Karly wirft Halfwit vor, zu predigen, das ändert aber nichts an ihrer Meinung. Er nerve alle. Halfwit versucht ruhig zu bleiben. Lisa hatte bereits zuvor Halfwit vorgewurfen, die Schuld immer bei anderen zu suchen, und gesagt, er sei paranoid (16). Karly verlässt schließlich ähnlich Kris vor ein paar Tagen das Gespräch ohne großartiges Ergebnis (15).

Die Fronten sind verhärtet. Im Diary Room werden die drei Streithähne auch nochmal ausführlich um ein Statement gebeten (17, 18, 19). Halfwit ist inzwischen gelassener und offensichtlich auch erleichtert, dass er offen diskutiert und für sich eingestanden ist.

Komplettes Big Brother 10 Tagebuch