Psychoville Cast (c) BBC

Psychoville Cast (c) BBC 2

Von den Machern von „The League of Gentlemen“, Reece Shearsmith und Steve Pemberton, einer in Großbritannien überaus beliebten Comedy, kommt in diesem Sommer eine kleine, morbide neue Horror-Comedy -Serie: „Psychoville„.  Wer so wie ich, kein riesiger Fan dieses seltsamen britischen Humors  ist, wird  ein wenig irritiert schauen, wenn er sich die Serie ansieht. Sie ist ein bisschen  „komisch“, im doppelten Wortsinne.

Pschoville, erzählt, wie der Name erahnen lässt, von fünf Psychophaten, die verteilt über Großbritannien ihre seltsamen Leben führen. Da wäre das von Serienmördern faszinierte Muttersöhnchen, die Hebamme, die eine Puppe wie ein reales Baby behandelt, der Kleinwüchsige mit dem Killerblick, der blinde Millionär und Stofftiersammler und schließlich der einhändige aggressive Clown. Sie alle verbindet eins: Sie erhalten in der ersten Episode einen Brief der nur die Worte „Ich weiß, was Du getan hast“ enthält. Das Rätselraten beginnt.

Liverpool Echo schreibt über die Charaktere:

The silly and sinister creations are spread throughout the country – Salford, Bristol, Ilkley, Eastbourne and Wood Green in London – but heaven help us if they ever find themselves under the same roof.

Die erste Episode konzentriert sich ganz nach dem Motto „Schaut Euch die mal an“ auch ganz auf diese seltsamen, typisch britischen Charaktere und ihre Einführung. Keiner von ihnen scheint wirklich böse zu sein, aber man muss schon ein Fan dieses Formats sein, um sie auch nur ein bisschen mögen zu können. Mehr noch, man kann auch nicht wirklich viel über sie lachen. Sam Walloston vom Gaurdian sieht das ähnlich:

It just leaves me a bit cold – and not in a chilling way. I didn’t laugh much, which is a bit of a problem in a comedy.

Psychoville ist eine makabere, dunkelbunte und bizarre Horror-Comedy, die viel Wert auf ihr Ensemble legt und mit den üblichen Klischees (Muttersöhnchen = Serienkiller, böser Clown, Kleinwüchsige) spielt, die wohl niemals aus der Mode kommen werden, wenn es darum geht, Briten zum lachen zu bringen. Ich kann nicht drüber lachen, aber irgendwie möchte ich trotzdem wissen wies weitergeht. Genrefans mit Vorliebe für britischen Humor riskieren einen Blick.

Psychoville, BBC 2, seit 18. Juni (7 Episoden)

Advertisements