Harald Schmidts neue Late Night-Show, die genauso heißen wird wie er selbst, also „Harald Schmidt“ wird nicht mehr 60 Minuten sondern nur noch 45 Minuten lang sein, wie jetzt bekannt wurde. Die Sendung wird wie schon „Schmidt und Pocher“ donnerstags gegen 22:45 Uhr ausgestrahlt. Los geht’s am 17. September.

„Harald Schmidt alleine ist in der jetzigen Phase genau richtig. Er wird eine Sendung machen, die deutlich politischer und aktueller ist als die bisherige. Das passt gut zu ihm“, erzählte ARD-Programmchef Volker Herres den Stuttgarter Nachrichten. Pocher hätte man zwar auch gerne bei der ARD gehalten, kommt aber auch ohne ihn aus.

„Schmidt und Pocher“ hatte sich anders als Schmidts vorangegangene eigene Formate immer mehr zum Kritikerschreck entwicklet, wirkte ideenlos und banal. Jetzt soll es offensichtlich zuück zu den Wurzeln gehen. „Jeder, der das Fernsehgeschäft kennt, kann sich doch an den fünf Fingern abzählen, wie die Show aussehen wird“, sagte Schmidt der Bild-Zeitung.

Advertisements