In Deutschland sind die Quoten von Big Brother mit zuletzt 10,4 Prozent Marktanteil wieder recht solide. Wir erinnern uns: Zum Jahreswechsel waren sie vermutlich deutlich unter 5 Prozent gefallen.

Zum Start der 10ten britischen Staffel, die nunmehr seit zwei Wochen läuft (Tagebuch), siehts auch in Großbritannien ganz schlecht aus. Während 2003 einst 10 Millionen Briten Big Brother sehen wollten, schauen nunmehr nur noch knapp 2,5 Millionen zu, was einem relativ gesehen schlechten Marktanteil von 15 Prozent entspricht.

Während die deutschen BB-Macher das Format mit dem Relaunch mitten in der Staffel wieder einigermaßen hinbekommen haben (Hausumbau, Ex-Bewohner, Konzeptwechsel) steht genau das nun offensichtlich auch dem britischen Big Brother bevor.

Warum also nicht auch in GB versuchen, was in Deutschland einigermaßen geklappt hat? Die Boulevardzeitung Daily-Star berichtet von einem angeblichen „Geheimplan“ von Channel 4, wonach alle 9 britischen Big Brother-Gewinner ins Haus einziehen sollen. Vermutlich allerdings nur für kurze Zeit und nicht als reguläre Kandidaten.

Dem Bericht zufolge sollen die 9 Big Brother-Gewinner am Dienstag, 14. Juli, ins Haus ziehen, das ist der Tag der Erstaustrahlung Big Brothers im Jahr 2000. Sie sollen zusammen mit den aktuellen Bewohner eine spezielle Aufgabe erfüllen müssen. Was genau für den 14. Juli geplant ist, werde zu gegebener Zeit bekannt gegeben, sagte eine BB-Sprecherin dem Boulevardblatt.