Der zweite Tag im britischen Brother Haus ist schon eine Weile vorbei, genaugenommen ist es der Freitag gewesen, und hier kommt jetzt auch die kurze Übersicht über die Ereignisse des Tages und ein paar Bilder (alle (c) endemol). Am zweiten Tag wurden fünf weitere Kandidaten offiziell Hausbewohner und es gibt jetzt zumindest kurzfristig eine dem Arm/Reich bzw. Himmel/Hölle-Konzept ähnelnde Trennung wie in Deutschland. Außerdem gab es ein paar Tränen, „Drillinstructors“ und die ersten Anbahnungen für einen Zickenkrieg.

Der zweite Big Brother-Tag beginnt, wie gesagt, mit dem plötzlichen, lautstarken Auftritt der Spezialeinheit (Bild 1) die – wie der Drillinstructor im deutschen BB-Haus, erstmal für Disziplin und Leibesübungen sorgte. Drei Kandidaten konnten sich freiwillig für zwei Challenges melden, um Housemate-Status zu erreichen. Saffia, die diese Anweisung von Big Brother vorlas, wählte sich selbst und Charlie dafür aus sowie Karly (5, nach der erfolgreichen Challenge) für die Einzelchallenge.

Beide Challenges waren letztlich Psychotests. Denn weder mussten Saffia und Charlie über echte Glasscherben (3) laufen, noch wurde Karly von einem echten Motorrad überollt (4), dass jedoch wussten die Kandidaten nicht. Alle bestanden die Prüfungen erfolgreich und wurden echte Bewohner (7). Währendessen erhielten die schon vorher qualifizierten Hausbewohner von Big Brother ein leckeres Frühstück (2).

Für die Nicht-Hausbewohner gab es nur Porage und Suppe, was an des einen oder anderen Nerven zerrte. Vor allem Sophie war ganz traurig plötzlich und musste von den Männern Rodrigo, Sree und Cairon getröstet werden (6). Später hatte sie allerdings allen Grund zur Freude, denn durch eine offizielle Namensänderung in „Dogface“ erwarb sie sich den Status des Hausbewohners, genau wie Freddie, der jetzt Halfwit heißt. Im Diary Room (8) gaben beide ein schönes Paar ab. Freddie erzählte zuvor einzeln, dass er so ein bisschen auf sie steht.

Das heißt, am Ende von Tag 2 sind die offiziellen Hausbewohner Freddie/Halfwit, Sophie/Dogface, Noirin (mit angemalter Brille), Rodrigo, Charlie, Karly und Saffia, sie dürfen die Freuden der Rundumversorgung und der Küche (9) sowie Schlafzimmer genießen, während alle anderen auf dem Boden im Wohnzimmer schlafen müssen. Besonders die kleine Sophia hat mit der egoistischen Art und Weise wie sich Saffia bei der Entscheidung für die Challenges selbst nominierte ein Problem. Da könnte es noch Zoff geben.

Am heutigen Sonntag ist die zweite Liveshow auf Channel 4. Und nicht alle 16 Kandidaten werden im Haus bleiben, soviel steht fest.

Übersicht über alle 16 Kandidaten von Big Brother 10 UK

Die Ereignisse und Bilder des ersten Tages

Advertisements