Der VfB-Stuttgart, bzw. das mit Prominenten und (ehemaligen) Profifußballern besetzte VfB-Team hat gestern den Deutschen Eisfußball-Pokal (DEFB) gewonnen. Die als Dauerwerbesendung gekennzeichnte Event-Show aus dem Stefan Raab-Ideenpool bei ProSieben erzielte allerdings nur mäßige Quoten. Nur 18,1 Prozent der jungen Zuschauer wollten den DEFB-Pokal sehen, 32,4 Prozent hingegen schauten das Prominenten-Special von „Wer wird Millionär“ auf RTL, unter anderem auch ich. Insgesamt hatte WWM sogar starke 7,94 Millionen Zuschauer, der DEFB-Pokal nur 2,24 Millionen.

Mit 23 regulären Toren war der DEFB-Pokals recht torarm, die Halbfinals wurden zudem im Elfmeterschießen entschieden.

Während ich diesen Blogeintrag schreibe, läuft die Aufnahme vom DEFB-Pokal auf meinem TV, ich fands aber nicht so spannend, als dass ich mich nicht mit den Ergebnissen des Pokals hätte spoilern können.

Hier die Übersicht über alle Ergebnisse des Deutschen Eisfußball-Pokals 2009:

Vorrunde Gruppe A:

FC St. Pauli – Hamburger SV 1:1

VfB Stuttgart – Eintracht Frankfurt 2:0

Hamburger SV – VfB Stuttgart 0:1

FC St. Pauli – Eintracht Frankfurt 1:0

FC St. Pauli – Eintracht Frankfurt 0:0

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt 2:3

Vorrunde Gruppe B:

VfL Wolfsburg – FC Schalke 04 1:0

1. FC Köln – FC Bayern München 2:0

FC Bayern München – VfL Wolfsburg 1:1

1. FC Köln – FC Schalke 04 2:0

1. FC Köln – VfL Wolfsburg 2:0

FC Bayern München – FC Schalke 04 2:0

Halbfinale

FC St. Pauli – 1. FC Köln 1:0 (n.E.)

VfB Stuttgart – FC Bayern München 2:1 (n.E.)

Finale

FC St. Pauli – VfB Stuttgart 0:1

Quelle: Offizielle Website des DEFB-Pokals

Übersicht: alle Teams und Spieler beim DEFB-Pokal