Ich muss gleich mal zugeben, dass ich die neue „heute-show“ mit Oliver Welke nicht sehen wollte und nicht gesehen habe, allerdings habe ich mir inzwischen einige Ausschnitte in der ZDF-Mediathek angesehen, in denen erfreulicherweise zum Beispiel Martina Hill und Olaf Schubert (die ich beide toll finde) vorkamen.

Olaf Schuberts Interview mit einem Bankexperten und seinen (Schuberts) Kommentar: „Die Menschen warten ja eigentlich auf kurze, einfache Antworten, sie  verstehen die großen, komplexen Zusammenhänge ja sowieso nicht. Wir haben ja die Aufgabe sie zu beruhigen“ fand ich allerdings recht gelungen.

Lachen musste ich insgesamt trotzdem nicht so richtig, was unter anderem daran lang, dass etwa beim gut zusammenmontiertem Beitrag zur Bundespräsidentenwahl, die Komik durch Welkes Kommentare wieder zerstört wurde. Raum für Störungen wird Welke allerdings nicht zu viel gegeben, die Reporter sind die wahren Helden der Sendung. Und einer muss ja der Stichwortgeber sein.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich auch nicht über die „Wochenshow“ oder über die „Daily Show with Jon Stewart“ lachen kann, auf denen das neue ZDF-Format offensichtlich basiert (mit einem Hauch „switch“ dazu).

Maßgeblicher als meine Meinung ist das schon die bekannter deutscher TV-Kritiker, und die sind zu meiner Überraschung recht gespalten in ihrer Beurteilung der Show.

Michael Reufsteck vom fernsehlexikon.de fand die heute-show gut:

Was viele überraschen dürfte: Die Show war gut. Natürlich reichte sie nicht an die Daily Show heran, aber hey, es war erst die Premiere. Man merkte den meisten Beteiligten an, dass sie vom Original nicht nur schon mal gehört, sondern es sogar schon mal gesehen hatten, und vor allem Martin Sonneborn und Christian Ehring als „Reporter“ erinnerten sehr an das was die Amerikaner so gut machen.

Peer Schader vom Faz-Fernsehblog fand die heute-show hingegen eher schlecht:

Das klingt fast aufklärerisch – wirkte aber in der ersten Ausgabe so hoffnungslos altmodisch, dass man sich am liebsten Urban Priol und „Neues aus der Anstalt“ von vorher zurückgewünscht hätte, wo schon dieselben Scherze über die „WUMS“-Europawahlplakate der Grünen gemacht wurden (nur eben früher). Und im „Entlarven“ sind definitiv die Kollegen von „Toll!“ bei „Frontal 21“ besser. Das alles wäre aber gar nicht mal weiter schlimm, wenn das ZDF endlich öffentlich zugeben würde, was es eigentlich vorhat: so zu werden wie Sat.1 in den 90ern.

Ja, was denn nun? Am besten selber angucken, falls noch nicht geschehen. Wiederholungen der heute-show: ZDFinfo, 29.5., 21:30 Uhr; 3Sat: 30.5. 23:50 Uhr.

Advertisements