Nino Haase, 26 und Chemie Doktorand aus Mainz, knackt den 3 Millionen Jackpot bei Schlag den Raab. Nach 15 Spielen und einer nervenaufreibenden Billardpartie versenkte Nino die Schwarze Kugel in der Ecktasche und war plötzlich um 3 Millionen Euro reicher. Großer Jubel. Und auch eine Erlösung für Moderator Matthias Obdenhövel, der die letzte Partie gespannt und seltsam ruhig verfolgte: Pulleralarm hieß es nämlich für ihn. Obdenhövel musste aufs Klo.

Raab, der in dieser Woche als Kooperationspartner für den Vorentscheid zum nächsten Eurovision Song-Contest im Gespräch war, dann aber absagte, stellte mit einer der längsten Ausgaben seiner Spielshow gleich noch einen kleinen Quotenrekord auf. Mit 3,86 Millionen Zuschauern gelang sowohl ein Sieg beim Gesamtpublikum (durch die längere Laufzeit) als auch in der Zielgruppe: 34,8 Prozent Marktanteil, ähnlich viel gab es zuletzt vor zwei Jahren.