[picapp src=“4/6/1/c/PicImg_Joan_Rivers_Sighting_b7fb.JPG?adImageId=7573750&imageId=4305870″ width=“500″ height=“521″ /]

Joan Rivers, hier in ihrer eigenen TV Show, hatte auch in der beliebten NBC-Reality Game Show „The Celebrity Apprentice“ – wie immer – das letzte Wort.

Ob ich mir die komplette Staffel Celebrity Apprentice noch anschaue, weiß ich nicht. Wenn man nicht schnell genug ist, wird man von den Nachrichten über die Gewinner und ausgeschiedenen ja leider zwangsweise gespoilert. Ich hänge also hinterher und weiß schon wer gewonnen hat. Joan Rivers. Eine große Überraschung ist das aber nicht.

Wie im vergangenen Jahr mit Piers Morgan gewinnt damit eine bereits bestens aus dem Fernsehen bekannte Figur. Im dreistündigen Apprentice-Finale am Sonntag konnte sich Rivers gegen Pokerchampion Annie Duke durchsetzen. Ziel war es, eine bessere Wohltätigkeitsgala zu organisieren. Und die Herzen der Zuschauer gehören der alten Comedy-Dame ohnehin.

Die besseren Sprüche hatte Rivers vermutlich aber auch drauf und war damit ihrer Final-Kontrahentin Duke bis zum Ende überlegen. Auf die Vorwürfe von Rivers in der abschließenden Boardroom-Sequenz, die live aus dem Museum für Nationalgeschichte in Manhattan ausgetrahlt wurde, entgegnete Duke: „I sat here and acted professional“. Darauf Rivers: „Professionally„.

Rivers gewinnt damit 250.000 US-Dollar für eine Charity, die schwerkranke Menschen mit Essen beliefert.

[Quelle: Huffington Post]

Advertisements