Ja, ich weiß, die Überschrift ist es etwas gemein. Natürlich bin ich froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist und solche dummen Aktionen sind ausdrücklich nicht zum nachmachen emfohlen.

Wie erst jetzt bekannt wurde, warfen Unbekannte in der Nacht vom 22. zum 23. April Steine auf das Gelände der deutschen Big Brother Produktion. Endemol teilte mit, dass der Bewohner Daniel bei dieser gemeinen Aktion nur knapp am Kopf verfehlt wurde. Es hätte also auch ins Auge gehen können, sprichwörtlich gesagt.

Warum Quotenmeter in seinem Bericht, durch den ich auf die feige Aktion aufmerksam wurde von einer „Bewohnerin Daniela“ spricht kann wohl nur etwas mit der Kritik zu tun haben, der sich das Medienmagazin derzeit ausgesetzt sieht. Fest steht, es gibt keine Daniela (mehr) im Haus. Der beinah Leidtragende war also vermutlich wirklich Daniel.

Von der Steinattacke haben Zuschauer des 24-Stunden-Big Brother Kanals bei Premiere nichts mitbekommen, wohl aber haben Überwachungskameras das Geschehen oder zumindest Gestalten gefilmt. Es wurde Strafanzeige erstattet, das Videomaterial soll ausgewertet werden. Zudem soll es wohl bereits am Nachmittag des besagten Tages Störaktionen durch Unbekannte gegeben haben. Ob diese identisch mit den Steinewerfern sind, ist nicht geklärt.