Ist Euch auch die ungewöhnlich kühle, eisige Stimmung bei Peter Bonds vierter Dschungel-Prüfung (Dschungelpicknick) aufgefallen? Ich fand das kam sehr merkwürdig und unangenehm rüber, als würde etwas nicht stimmen. Kann man sich hier bei Clipfish nochmal ansehen.

Jetzt kam der mögliche Grund dafür raus: Peter Bond ging offenbahr schon während des ersten Gangs erzürnt auf Moderatorin Sonja Zietlow los. Die Bild-Zeitung schreibt dazu:

Peter Bond springt auf, geht drohend auf Zietlow zu. Der ehemalige „Glücksrad“-Moderator mit vor Wut bebender Stimme: „Ich habe meine Kandidaten immer mit Respekt behandelt. Das ist heute und hier offensichtlich nicht mehr der Fall. Jeder, der zu mir gekommen ist, wurde, egal was war, gut behandelt.“ […]

Zurück am Dschungel-Esstisch ließ sich Bond für jeden Gang ewig Zeit, allein am Straußen-Embryo nagte er 15 Minuten. Die Zuschauer sahen im TV nur, wie Nico Schwanz ihn mehrfach aufforderte, schneller zu essen.

Wenn das stimmt, dann wundere ich mich, dass RTL das nicht zeigt? Unterstriche doch das sorgfältig aufgebaute Bild des Widerlings, dass RTL so schön gezeichnet hatte. Statt dessen wurde Bond am nächsten Tag mit Screentime „belohnt“, in der er eine traurige Gundis Zambo tröstete. So transparent und authentisch ist der Dschungel dann wohl doch nicht. Letztes Jahr hatte man DJ Tommeks Hitlergruß ja noch selbstbewusst in die Show eingebaut. Unverständlich.

Advertisements