Schlag den Raab

Schlag den Raab

Big Brother

Big Brother

Sowohl „Schlag den Raab“ als auch „Big Brother“ bauten in dieser Woche Eisflächen auf, um die Kandidaten darauf mehr oder weniger lustige Matches bestreiten zu lassen. Das „Mehr“ trifft hierbei auf Raabs Show zu, das „Weniger“ Auf Big Brother. Da die Fans häufig die schlechte Qualität der Big Brother-Matches oder deren geringe Frequenz bemängeln, lohnt sich ein direkter Vergleich.

Auf dem Screenshot aus der Big Brother Sendung sieht man deutlich die schnell zusammengestümperten stumpfen einzelnen Eisplatten (Screenshot: sevenload/Ioff/baerchen). Während hingegen bei Schlag den Raab eine glatte, glänzende und chic aussehende Eisfläche für die Matches bereitgestellt wurde (Screenshot: ProSieben). Die Big Brother-Eisfläche war gar so stumpf, dass es für das Match mit der menschlichen Bowlingkugel eines Rollbretts bedurfte, damit es überhaupt funktioniert. Auch simples Schlittschuhlaufen machte den Bewohner keinen Spaß. Hier war das Billigste gerade mal wieder gut genug.

Bei Raab hingegen sorgten am Samstag abend Eishockey und das unglaublich witzige Eis-Fußball für großartige Unterhaltung. Zu letzterem mussten sich Raab und sein Kontrahent spezielle Bowlingschuhe anziehen und einen Softfußball über die Eisfläche kicken. Sprichwörtlich ein Bild für die Götter. Das ganze gefiel Raab so gut, dass er gleich noch eine Eisfußball-WM ankündigte. Obs ernst gemeint war? Hoffentlich. Eines der lustigsten Spiele, das man bislang gesehen hat.

Schade, dass die BB-Macher niemals solche tollen Ideen haben, wobei auf deren billiger und stumpfer Eisfläche das Fußballspielen vermutlich in keinster Weise so lustig gewesen wäre.

Advertisements