Das ist krass. Diese Woche sind zwei gegangen. Und nächste Woche geht wieder einer. Haben wir hier zu wenig Action, sind wir zu langweilig oder was? (Geraldine, schönste und langeweilige Hausbewohnerin)

So muss das sein! Die erste gelungene Liveshow in der von schlechten Quoten, hässlichem Hausdesign und langweiligen Bewohnern arg gebeutelten Staffel von Big Brother.

Es fing etwas verhalten an, mit Standard-Ausreden bei der ersten Nominierung von Oliver oder Desi und der typischen Stille im Haus. Viele hatten spekuliert, dass Oliver ein netter Abgang bereitet werden sollte, nachdem er vergangene Woche im Krankenhaus war, weil er sich bei einem Match überanstrengt hatte. Doch dann musste Desi gehen, nach einem Zuschauervoting wegen einem Gleichstand bei den Nominierungen. Der Moment in dem sie erfuhr, dass sie raus muss, da konnte man richtig spüren wie überraschend es kam und ihre Träume zerbrachen. Sehr gut gemacht.

Dann die offene Nominierung im Survivor-Stil sogar mit Fackeln und sieben Hausbewohner nehmen Delia. Doch die Zuschauer retten sie (19,02 Prozent der Zuschauerstimmen, komplette Übersicht über das Ergebnis des Schutzvotings bei sevenload). Bei RTL II müssen, wenn wir davon ausgehen, dass sie die Votings nicht faken (was mir aber in dem Fall egal wäre), müssen wohl sehr viele Leute angerufen haben, denn ich glaube nicht, dass Delia vorher soviele Stimmen hatte.

Doch es ging noch weiter: Eisi, der mit den zweitmeisten Bewohnerstimmen und aufgrund des Zuschauersaves für Delia ausziehen musste, warf einen Giftpfeil auf Daniel. Daniel wiederum musste zwei Bewohner bestimmen, die in die Hölle sollen (als einzige), und gleichzeitig damit nominiert sind. Er entschied sich für Delia, die damit gleich wieder nominiert ist (was die Situation zuspitzt) und Jana. Beide sind nun allein in der Hölle, isoliert.

Tja, aus dieser Sendung kann RTL II/endemol einiges lernen: die Zuschauer lieben Konfrontationen und Emotionen, endlich hat es RTL II/endemol geschafft, genau diese beiden Momente zuzuspitzen. Einerseits mit dem (vor allem für sie selbst) überraschenden und ergreifenden Ausscheiden von Desi, andererseits mit der auf Unruhe und Dramatik ausgelegten offenen Nominierung und ihren Folgen.

Diese Show trat dringend Not!

Jetzt bitte die beiden ausgeschiedenen Hausbewohner durch Leute ersetzen, die Stimmung und mehr Konflikte ins Haus bringen und bessere Matches machen und die Quote erholt sich vielleicht wieder. Viel Spielraum ist da allerdings nicht, das Format ist verbraucht und braucht eine längere Pause und muss vor allem nicht nur als billig produzierter Goldesel dienen. Es sollte allerdings ein würdiger Abschied werden.