verne1

verne2

Der kleine Verne, bekannt als Mini-Me aus den Austin Powers-Filmen, ist wahrscheinlich nicht nur der winzigste, sondern auch der putzigste Big Brother-Bewohner aller Zeiten. Gestern abend hat auf dem britischen Channel 4 und dem Pay-TV-Sender E4 die sechste Staffel „Celebrity Big Brother“ begonnen. Die Symphatien des Publikums sind Verne gewiss, großer Applaus für ihn, obgleich er im Einspieler sagte, im Haus für Wirbel und Missgunst zu sorgen! Und auch das Studiopublikum, bei Big Brothers Big Mouth, einer Talkshow rundum die Sendung, war sich sicher: Verne ist ein Gewinner! Und mit Coolio hat der Knirps schon einen großen Bruder im Haus gefunden.

Ganz anders sieht es für die kichernde, zerknautschte Latoya Jackson aus, die den Eindruck einer Kader Loth vermittelt, die in einen Cocktailshaker geraten ist. Die feine Frau Jackson wurde erstmal ausgiebig ausgebuht. Für sie, Verne, Coolio und die anderen 8 Kandidaten liegen jetzt bis zu 21 Tage Big Brother vor ihnen, auf die wir uns alle freuen können!

Nur den Mitarbeitern von RTL II und endemol Deutschland ist derzeit kein Blick auf die Insel zu empfehlen, das könnte zu schlimmen Depressionen führen, eine soviel buntere und bessere Big Brother Show zu sehen. Aber vielleicht sollte Axel Kühn, der gefeuerte Programmchef von RTL II, mal reinschauen, Zeit hat er ja jetzt. Dann weiß er auch, warum seine Cathy-Benni Seifenoper-Version von Big Brother nicht funktioniert.