… oder auch: „wenn Blinde über Farbe reden“. Oliver Welke, der sich gut mit Fußball auskennt und sich selbst für einen Comedian hält, und Oliver Kalkofe, der im Fernsehen schlechtes Fernsehen schlecht parodiert und erklärt, was daran lustig sein soll, weil es seine Zuschauer ohne Parodie offenbar nicht verstehen, Oliver Welke und Oliver Kalkofe also haben anlässlich des deutschen Comedy-Preises gemeinsam über Comedy im Fernsehen und Radio diskutiert, und zwar in der Zeitung.

Es hat schon eine gewisse Ironie, wenn ausgerechnet Welke dem RTL-Talent Daniel Hartwich (das allerdings derzeit beim Supertalent untergeht) vorwirft, kein Comedian zu sein:

Nein. Der tritt jetzt bald in gefühlten 700 RTL-Sendungen auf. Wirklich. Ich glaube ja, dass das gar kein schlechter Moderator ist, aber ein Comedian ist er mal ganz sicher nicht.

Obgleich beide für schlechtes TV verantwortlich sind, besonders Oliver Welke (Kalkofe finden manche ja ganz lustig), hassen sie es offensichtlich selbst:

Wir beide gucken eigentlich privat kaum noch Fernsehen, sondern zu 80 Prozent DVDs, die wir uns aus England oder Amerika bestellen. (Welke)

Dennoch mag zumindest Welke die Kritik am Fernsehen oder an der Comedy im Fernsehen nicht. Seine einfache Lösung: wegschauen:

Wer den Fernseher anschaltet, um sich aufzuregen, ist selber Schuld. Bevor ich zu Hause sitze und mir die Aorta platzt vor Wut über eine Sendung, mache ich sie doch einfach spaßeshalber mal aus, nur so als Idee.

Ich hab auch nen Vorschlag. Nervt uns einfach nicht mit Sachen, die nicht lustig sind, und redet nicht in der Zeitung darüber, dass es andere auch nicht sind. Sondern werdet Schlafwagenschaffner. Da wird euer Talent gebraucht. Leute, die sich über schlechtes Fernsehen aufregen sind mir zumindest lieber, als die die es machen. Und da gehört zumindest Welke zweifelsfrei dazu. Über Kalkofe lässt sich streiten. Im Prinzip ist die Mattscheibe, obwohl gerne behauptet wird, es sei Satire, nur „talk talk talk“ in anderem Gewand. Wies richtig geht, zeigt „switch“.

[via Fernsehlexikon]